Langer Stau nach Unfall

A8: Rechts überholt und gerammt

Heute Vormittag kam es zu einem schweren Unfall auf der A8. Ein VW-Fahrer überholte rechts und verursachte so einen Crash mit mehreren PKW.

Heute gegen 11.00 Uhr kam es auf der A8 kurz nach der Anschlussstelle Weyarn zu einem Verkehrsunfall, an dem ein Sattelzug und drei Pkw beteiligt waren.

Ein Sattelzug, gesteuert von einem 57-jährigen Mann, war zur Unfallzeit auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs und wollte gerade wieder auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Ein 43-Jähriger aus Schwaben, überholte mit seinem VW den Sattelzug rechts. Er befand sich im toten Winkel des LKW-Fahrers. Der Lastwagen rammte den VW beim Einbiegen auf die rechte Spur.

Der Schwabe verlor daraufhin die Kontrolle über seinen Pkw und schleuderte vor dem Sattelzug nach links über die Fahrbahn. Dort kollidierte er mit dem VW Golf einer 40-jährigen Münchnerin und dem Renault eines 43-Jährigen aus Italien.

Langer Stau nach Unfall

Die Münchnerin sowie der Schwabe erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Prellungen und Schürfwunden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 31.000 €.

Der Schwabe wird sich einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs stellen müssen. Gegen den Fahrer des Sattelzuges wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

„Bis zur Räumung der Unfallstelle hatte sich im lebhaften Ausflugsverkehr ein Rückstau von zirka zehn Kilometern gebildet“, heißt es von Seiten der Autobahnpolizei Holzkirchen.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme