Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Unterrichtsbeginn im neuen Erweiterungsbau der Gmunder Realschule

Abschlussklassen ziehen endlich um

Von Redaktion

Jährlich wächst die Beliebtheit und damit die Schülerzahl der Realschule Tegernseer Tal. In rund einem Jahr wurde deshalb ein Erweiterungsbau mit neuen Klassenzimmern errichtet. Dieser war bereits vor Weihnachten fertig. Warum die Abschlussklassen erst jetzt nach den Faschingsferien einziehen konnten, hat einen Grund.

Konrektor Reiner Heumann mit der Klasse 10B beim Unterricht in den neuen Räumlichkeiten. / Quelle: Realschule Tegernseer Tal

Die Realschule Tegernseer Tal ist für die immer weiter wachsende Schülerschaft zu klein geworden. Ein Erweiterungsbau musste her. Im November 2020 erfolgte der Spatenstich und damit der Baubeginn des 34 mal 13 Meter großen und 7,76 Meter hohen Gebäudes.

Rund ein Jahr später konnte der Neubau mit insgesamt fünf Klassenzimmern und zwei neuen Büros bereits kurz vor Weihnachten 2021 an den Landkreis Miesbach als Bauherrn übergeben werden. Doch die Schülerinnen und Schüler mussten sich noch eine Weile gedulden, bis sie die neuen Klassenzimmer beziehen durften.

Digitale Tafeln für alle Klassenzimmer

Denn als „Referenzschule für Medienbildung“ entschied man sich nachträglich dafür, alle Klassenzimmer mit Digitalboards auszustatten – auch die neuen Räumlichkeiten. Deshalb habe sich die Eröffnung des Neubaus am Ende doch noch etwas verschoben, heißt es seitens der Schulleitung:

Die digitalen Tafeln wurden verzögert geliefert und nun in den Faschingsferien eingebaut. Jetzt ist aber alles fertig.

Am Montag war es dann endlich soweit: Die Abschlussklassen der Realschule durften ihre neuen Klassenzimmer in Beschlag nehmen. „Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen hatten es wirklich schwer die letzten beiden Jahre“, so Schulleiter Tobias Schreiner. Da habe die Entscheidung nahegelegen, ihnen die neuen Räume zu geben, wo sie sich nun in Ruhe auf die Abschlussprüfungen vorbereiten können, die im Juni stattfinden werden.

Schülersprecherin Julia Schmid, selbst in der 10. Klasse, zeigt sich zufrieden: „Ich finde unseren Neubau sehr gut gelungen, wir haben ordentlich Platz und eine moderne Ausstattung! Am besten finde ich, dass man die Klassenräume im Sommer über automatische Fenster über Nacht durchlüften kann, damit es unter der Schulzeit angenehm kühl ist.“

WLAN im kompletten Schulhaus erneuert

Die neuen Räume sind neben den automatischen Fenstern auch mit einer dezentralen Lüftungsanlage ausgestattet, die auch im Winter für frische Luft im Klassenzimmer sorgt, wobei die verbrauchte Luft über einen Wärmetauscher geleitet wird, sodass die Wärme in den Räumen bleibt. Auf dem Dach befindet sich außerdem eine Solaranlage.

Aber nicht nur raumlufttechnisch sei die Schule in Gmund damit auf aktuellstem Stand: „Während der Ferien wurde im ganzen Schulhaus das WLAN erneuert, sodass wir nun in allen Räumen verlässliches Internet haben“, so Schulleiter Schreiner. In Kürze werde die Schule noch ans Glasfasernetz angeschlossen, dann sei man bezüglich der Infrastruktur wieder für die nächsten Jahre gerüstet.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme