Bergsteiger wird nur durch Latschen gebremst

Absturz an der Halserspitze

Großes Glück hatte heute ein 35-jähriger Bergsteiger, der alleine im Bereich der Halserspitze in Kreuth unterwegs war. Auf einem steilen Steig verlor er plötzlich den Halt und wurde nur durch eine Latsche aufgehalten.

Ein 35-jähriger Bergsteiger ist heute Nachmittag unterhalb der Halserspitze abgestürzt / Quelle: Bergwacht Rottach-Egern

Der Mann war laut Polizeimeldung am Morgen alleine in Richtung Blauberge aufgebrochen. Kurz unterhalb der Halserspitze verlor er gegen 13:30 Uhr auf einem steilen Steig den Halt und stürzte rund 50 Meter ab. Kurz vor einer Abbruchkante blieb der 35-Jährige schließlich in einer Latsche hängen und konnte noch selbst den Notruf absetzen.

Vor Ort wurden Bergretter sowie ein Notfallsanitäter zum Verletzten abgelassen. Der Bergsteiger zog sich beim Absturz multiple Abschürfungen und Prellungen zu. Nach einer schnellen Erstversorgung wurde der Mann ins Krankenhaus nach Harlaching geflogen.

Anzeige | Wahlwerbung unabhängig von der Redaktion | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme