Wiesseer Polizei deckt gleich mehrere Vergehen auf
Alkoholfahrt mit CS-Gas

von Laura Lorefice

Drei auf einen Streich: Die Wiesseer Polizei führte gestern Geschwindigkeitskontrollen durch und landete gleich beim ersten Wagen einen Volltreffer. Doch nicht nur zu schnelles Fahren war hier das Problem.

Raserei, Alkohol am Steuer und eine unerlaubte Waffe

Gestern Nachmittag gegen 15:10 Uhr wurde von der Polizeiinspektion Bad Wiessee auf der Bundesstraße in Kreuth, Ortsteil Bayerwald eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Gleich beim ersten angehaltenem Wagen wurden die Beamten fündig: Ein 59-jähriger Tegernseer fuhr mit 103 statt der erlaubten 70 Stundenkilometer. Bei der Kontrolle fiel er zudem durch Alkoholgeruch auf.

Der umgehende Test ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Der Führerschein des Tegernseers wurde noch vor Ort eingezogen. Doch damit nicht genug: Bei seiner Durchsuchung gab der Tegernseer zudem ein verbotenes CS-Gasspray heraus, welches unter das Waffengesetz fällt. Der Fahrer muss sich nun wegen Trunkenheit am Steuer, einer Verkehrsordnungswidrigkeit sowie einem Vergehen gegen das Waffengesetz verantworten.

Anzeige

Zweiter Fahrer wenige Stunden später

Ein weiterer Autofahrer bekam in Bad Wiessee nach einer nächtlichen Kontrolle Fahrverbot. Der 44-jährige Nürnberger wurde am Mittwochmorgen um 01:05 Uhr mit seinem Ford Mondeo auf Höhe der Spielbank aufgehalten, die Polizisten stellten hier ebenfalls Alkoholgeruch fest.

Auf der Dienststelle ergab der Alkoholtest knapp 0,8 Promille. Die Folge: 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus