Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Krieg in der Ukraine - der Landkreis Miesbach bereitet sich vor

Am Wochenende kommen erneut viele Flüchtlinge an

Von Nina Häußinger

Am Wochenende erreichen erneut zahlreiche Flüchtlinge aus der Ukraine den Landkreis Miesbach. Vorbereitungen wurden getroffen, aber es gibt auch noch viele Fragen.

In diesen beiden Pensionen in Bad Wiessee sollen auch Flüchtlinge untergebracht werden

268 Geflüchtete aus der Ukraine sind bereits im Landkreis registriert und am Wochenende kommen mindestens noch einmal etwa 100 hinzu. Eine Sprecherin des Landratsamts Miesbach teilt mit:


Dem Landratsamt wurde heute – wie schon am vergangenen Sonntag – angekündigt, dass heute und morgen je ein Bus mit etwa 50 Geflüchteten im Landkreis ankommen wird.

Sicher sei das erst, wenn der Anruf kommt, dass der Bus in München losgefahren ist. Genaue Personenzahl und auch Zusammensetzung der Busse sind aber auch dann noch nicht bekannt, was die Vorbereitung der Mitarbeiter des Landratsamtes bis zum Schluss spannend mache.

Ist der Bus erst einmal angekommen, werden die Geflüchteten von Mitarbeitern des Landratsamtes und Ehrenamtlichen des BRK auf das Coronavirus getestet und registriert. Anschließend können die Geflüchteten in einer der vorbereiteten Erstanlaufstellen zur Ruhe kommen. Dort werden sie auch verpflegt.

Inzwischen befinden sich mehrere Erstanlaufstellen in der Vorbereitungsphase. Am Wochenende werden weitere Turnhallen von Ehrenamtlichen der Blaulichtorganisationen besichtigt und vorbereitet. “Der Fokus liegt auf den Landkreis-Turnhallen, aber es ist wahrscheinlich, dass weitere Turnhallen oder andere größere Liegenschaften vorbereitet werden müssen”, so die Sprecherin. Für kommende Woche sind mindestens weitere 150 Geflüchtete angekündigt.

Hilfsbereitschaft im Landkreis ist groß

Über die Bus-Zuweisungen hinaus erreichen das Landratsamt täglich individuell reisende Geflüchtete aus der Ukraine, die untergebracht und versorgt werden müssen. “Der Ukraine-Krisenstab stellt sich also auf eine mittlere dreistellige Zahl an Geflüchteten alleine in der kommenden Woche ein”, heißt es weiter.

Inzwischen wurden etwa 600 Plätze zur Unterbringung von Geflüchteten aus der Ukraine von Landkreisbürgern gemeldet, wobei diese Zahl nicht als absolut zu betrachten sei, weil auch einige Angebote gemeldet wurden, die nur für sehr kurze Zeit zur Verfügung stünden oder die nicht geeignet sind zur Unterbringung. Eine Vielzahl der Angebote sei jedoch sehr aussichtsreich und die Mitarbeiter des Landratsamtes sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft der Landkreisbürger. Mit sehr vielen Anbietern sei bereits Kontakt aufgenommen worden.

„Mein Team ist der Wahnsinn“, sagt Landrat Olaf von Löwis. Er hat diese Woche die spontan eingerichtete Unterkunftsvermittlung besucht und sich dort vom Fortschritt überzeugt. „Auch wenn es noch so viele Unsicherheiten gibt: Bei dieser Welle an Hilfsbereitschaft in unserem Landkreis und bei so einem motivierten Team im Landratsamt und bei allen Helfern – da sind wir bestens gerüstet.“

Aktuelle Infos stets unter www.landkreis-miesbach.de/ukrainehilfe .


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme