Tegernseerstimme
SEE
20°

Apps für Sportwetten: mehr Spaß, weniger Risiko!

Sportwetten sind die Kirsche auf der Sahnetorte des Fanerlebnisses. Mit etwas Glück sieht man nicht nur sein Team oder seinen Lieblingssportler gewinnen – man verdient auch eine Stange Kleingeld dabei.

BIld: Pixabay

Doch wer sich nicht vorher zur Genüge über den Wettanbieter informiert, kann schnell in die Falle eines unseriösen Büros tappen und mehr Verlust machen als nötig. Oder man setzt zu viel ein und verliert, wenn der eigene Plan nicht aufgeht. Dieser Artikel stellt deshalb Apps für Smartphone und Tablet vor, mit denen Sportwetten auf jeden Fall jede Menge Spaß machen und gleichzeitig mit einem möglichst geringen Risiko behaftet sind.

App-Tipp #1: bwin Sportwetten

2018 ist ein großes Jahr für bwin. Das Unternehmen wird immer beliebter und auch die App scheint Kunden durchaus zufriedenzustellen. Attraktive Angebote wie 100 Euro Startbonus locken immer neue Spieler an und dank einfacher Zahlungsmethoden – bwin setzt auf den beliebten Zahlungsdienst PayPal – und fairer Bedingungen bleiben diese Kunden auch. Eines der überzeugendsten Features der bwin-App ist wohl das ausladende Portfolio, in dem so gut wie jeder findet, was sein Fan-Herz begehrt.

App-Tipp #2: bet365

Jährlich schießen neue Sportwettenanbieter aus dem Boden, aber bet365 hat sich bisher gut gegenüber der Konkurrenz etabliert. Das Unternehmen aus dem Vereinigten Königreich möchte seine Spieler möglichst überall bedienen – das wird auch klar dadurch, dass auf sein Angebot nicht nur über Apple- und Android-Devices, sondern auch über Geräte mit Betriebssystemen von Google, Nokia oder Blackberry zugegriffen werden kann. Auch hier gibt es einen Bonus von bis zu 100 Euro, je nachdem, wie viel man an Eigenkapital einzahlt. Mindesteinzahlung sind dabei 10 Euro – ein kleiner Betrag, den wohl jeder gerne locker macht, der ein bisschen wetten will.

App-Tipp #3: Tipico

Auch dieser Wettanbieter ist in Bahnhofsvierteln deutschlandweit vertreten – und online hat er sich selbstverständlich ebenso sein Nest gebaut. Die Tipico-App hebt sich ab durch ausgezeichneten Kundenservice und blitzschnelle Geschwindigkeit. Kostenlos ist sie für Android- und iOS-User, aber auch andere User können über leichte Umwege an das Angebot kommen. Wer noch keinen Account bei Tipico hat, kann sich pünktlich zur aktuellen Bundesliga anmelden und sich einen Neukundenbonus von bis zu 100 Euro sichern.

App-Tipp #4: Betsson

Die App mit dem nordisch anmutenden Namen ist nicht geizig, was Neukunden angeht. Bis zu 115 Euro legt sie jedem ins Körbchen, damit er sie clever einsetzen und damit hoffentlich seinen Einsatz zu sattem Gewinn machen kann. Die höchste Bonus-Summe erzielt man allerdings nur, wenn man sich zwischen Freitag und Sonntag dafür anmeldet – Timing ist also alles!

App-Tipp #5: 888Sport

Auch die App von 888Sport kommt mit ihrem breit gefächerten Portfolio und ihren attraktiven Einsteigerkonditionen gut an – bis zu 200 Euro Bonus kann sich ein Neuling hier sichern! Das ist doppelt so viel als in den meisten Fällen und definitiv ein Grund, mal einen Versuch mit der App zu wagen. Selbst wenn man hier ein paar Einsätze versemmelt, genießt man so ja doch größere Wahrscheinlichkeit, einen Gewinn einzufahren. Ausgesprochen fair!

Sportwetten unterwegs sind längst kein unerreichbarer Traum mehr – ebenso wie Gewinne zu erstklassigen Konditionen. Mit den vorgestellten Apps wird die kommende Bundesliga sicher ein Erfolg.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme