Eskalation in Holzkirchner Traglufthalle
Asylbewerber bewerfen Polizisten mit Eiern

von Nina Häußinger

In der vergangenen Nacht ging es rund in der Holzkirchner Traglufthalle. Gegen Mitternacht wurde die Polizei alarmiert. Und die aufgebrachten Bewohner bewarfen die Beamten mit Eiern.

Die Situation am Moarhölzl ist in der letzten Naht eskaliert – mehrere Asylbewerber bewarfen die Polizei mit Eiern.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag rückten acht Streifen der umliegenden Polizeidienststellen an der Traglufthalle am Moarhölzl in Holzkirchen an. Auslöser war ein Streit zwischen zwei Asylbewerbern, die laut Polizei immer wieder negativ in Erscheinung treten.

Da die beiden Männer sehr laut waren, fühlten sich die übrigen Bewohner der Halle gegen Mitternacht gestört. Sie begannen mit Milchkartons und Eiern auf die Menschentraube zu werfen, die sich mittlerweile um die beiden Streithähne gebildet hatte.

Männer sollen getrennt werden

Die Beamten konnten den Streit schließlich schlichten. Aber auch sie blieben nicht verschont und wurden mit Eiern beworfen. Laut Holzkirchner Polizei konnten die Übeltäter jedoch nicht identifiziert werden, da einfach ungezielt hinter den Trennwänden hervor geworfen wurde.

Erst nach zwei Stunden habe wieder Ruhe in der Halle geherrscht und die Streifen konnten abrücken. Auch das Landratsamt wurde informiert. Eine Trennung der beiden Männer soll geprüft werden.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus