Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung

Temperatur Tegernsee 20, 5°C

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Nach Schimmelbefall im Haus Rheinland in Bad Wiessee

Asylbewerber ziehen Anfang Dezember um

Das Haus Rheinland in Bad Wiessee diente lange als Asylunterkunft. Jetzt wird es wegen Schimmelbefall abgerissen. Klar ist nun auch, wann die Flüchtlinge ausziehen.

Das Haus Rheinland in Bad Wiessee wird abgerissen / Quelle: Nina Häußinger

Im Juli wurde bekannt, dass das Haus Rheinland in Bad Wiessee massiv von Schimmel befallen ist. Aktuell sind dort 32 Flüchtlinge untergebracht. Das Haus ist seit 2014 im Besitz der Gemeinde. Der Landkreis hatte das Gebäude für die Unterbringung der Asylbewerber angemietet. Der Mietvertrag läuft zum Ende des Jahres aus.

Neben dem Schimmel, der sich im nassen Holz ausbreitet, gab es bereits Wasserrohrbrüche, die nicht gleich entdeckt wurden. Und auch der Grundwasserspiegel sank, weshalb die Holzpfähle, auf denen das ehemalige Hotel steht, teils freiliegen.

Ein Gutachten ergab dann, dass das Haus nicht mehr zu retten ist. Es muss abgerissen werden. Bisher ging man davon aus, dass die Bewohner noch bis Ende des Jahres im Haus bleiben. Nun beginnt der Umzug doch schon etwas früher. „Die Bewohner des Haus Rheinland werden ab Anfang Dezember 2019 auf andere Unterkünfte verteilt“, erklärt Pressesprecher des Landratsamts Miesbach Birger Nemitz. Dabei werden verschiedene Kriterien berücksichtigt. Dazu zählen Arbeit, Verkehrsanbindung, Objektstruktur und Nationalität.

Asylbewerber sollen Arbeitsstelle gut erreichen

In Bad Wiessee werden die Asylbewerber allerdings nicht bleiben können. „Wir können die Bewohner allerdings aufgrund fehlender Kapazitäten nicht in Bad Wiessee oder der näheren Umgebung unterbringen. Die Bewohner werden in Unterkünften im ganzen Landkreis Miesbach wohnen“, so Nemitz weiter. Man gehe aber davon aus, dass niemand den Landkreis Miesbach verlassen müsse.

Dem Landratsamt sei bewusst, dass Bad Wiessee mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht immer gut zu erreichen ist. Da viele Flüchtlinge aber im Ort arbeiten – auch im Schichtbetrieb – habe man darauf geachtet, dass eine Anbindung an die Ringverbindung besteht. Was am Ende mit dem Haus Rheinland passiert, wann es abgerissen wird und vor allem, was dann auf dem Grundstück entsteht, wird die Gemeinde Bad Wiessee in naher Zukunft entscheiden müssen.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme