Auf dem Tegernsee: Kite-Surfer in Gefahr

von Nicole Posztos

Zwei Kite-Surfer vor St. Quirin haben heute eine Rettungsaktion ausgelöst. Vorangegangen war ein technischer Defekt an einem der beiden Schirme. Eine Anwohnerin verständigte daraufhin die Polizei. Die Wasserwacht rückte an.

Zwei Kite-Surfer auf dem Tegernsee / Archivbild
Zwei Kite-Surfer auf dem Tegernsee / Archivbild

Gegen 11:00 Uhr ging der Anruf der besorgten Anwohnerin aus St. Quirin bei der Polizei Bad Wiessee ein. Sie beobachtete zwei Kite-Surfer auf dem Tegernsee, die seit rund zehn Minuten nicht mehr aus dem Wasser kamen. Die Frau vermutete, dass dies mit dem schwächer gewordenen Wind zusammenhängen könnte und nun – bei Wassertemperaturen von 3 Grad – zu einer Notsituation geführt hatte.

Daraufhin wurde über die Integrierte Leitstelle in Rosenheim die Wasserrettung für den Bereich Tegernsee verständigt. Noch bevor die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, war einer der beiden Kite-Surfer schwimmend zum Ufer gelangt. Der andere konnte sich weiter per Kite fortbewegen.

Anzeige

Im Nachhinein stellte sich heraus, dass der 41-jährigen Mann aus Haar aufgrund eines Defektes an seinem Kite nicht mehr weiterfahren konnte. Ein Abschleppmanöver des zweiten Kite-Surfers schlug fehl. Deshalb schwamm der Mann dann zurück zum Ufer. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus