Auf die Schlitten, fertig, los …

von Nina Häußinger

Der Schnee kommt. Damit steht jetzt auch dem traditionellen Rodelrennen am Hirschberg nichts mehr im Weg. Am 30. Januar werden wieder hunderte Rodler vom Hirschberg rasen. Und auch heuer gibt es tolle Gewinne und viel Spaß.

Auf die Rodel, fertig los ... Bald startet das große Hirschbergrennen
Auf die Rodel, fertig los … Bald startet das große Hirschbergrennen

Jedes Jahr aufs Neue treffen sich über hundert begeisterte Rodler, um die fünf Kilometer lange Strecke vom Hirschberg herunterzusausen. Für viele ist diese Veranstaltung mittlerweile einfach ein Muss, oftmals haben sich auch schon die Eltern oder Großeltern der Herausforderung am Hirschberg gestellt.

Das Besondere an diesem Rennen ist zum Einen die Strecke selber. Die fünf Kilometer haben es in sich. So erfährt jeder Rodler bereits beim Überqueren des Herzogstandes ob er das richtige Wachs aufgelegt hat oder nicht. Um ganz vorne dabei zu sein, muss jeder sein ganzes Können und seine Geschicklichkeit zeigen, die man während der 6,5 bis 10 Minuten langen Fahrt, je nach Rodel- Typ und Witterung, benötigt.

Anzeige

Auf dem Bauch den Berg hinunter

Zum Anderen ist das Mitmachen alleine schon ein Erlebnis. Die Gemeinde Kreuth sorgt wie jedes Jahr für tolle Gewinne, der unter anderem durch zahlreiche Spenden zustande kommen. Waren es anfänglich nur Rennrodler und Lattelschlitten mit Rundkufen, so kamen mit den Jahren auch noch andere Rodelklassen wie Rodel mit Flachkufen, Sportrodel und auch die Halb-Rennrodel- Klasse hinzu. Jeder Rodler hat seinen eigenen Stil.

Ob im Sitzen, im Liegen oder auf dem Bauch den Berg hinunter, im Ziel zeigt sich wer die beste Technik hat. Anmeldungen gehen an an die Tourist-Information Kreuth unter Angabe des Namens, Wohnortes, Alters und Rodelklasse.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus