Aktuelle Lage im Landkreis Miesbach

Auf Wassersport soll verzichtet werden

243 Personen sind aktuell im Landkreis Miesbach an Corona erkrankt. 119 sind schon wieder gesund. Das Landratsamt spricht von einer positiven Tendenz, die nicht unbedingt von Dauer sein muss. Auf Wassersport soll am Wochenende verzichtet werden.

Die aktuellen Corona-Fälle im Landkreis Miesbach – Stand 03.04.2020

Die aktuellen Corona-Zahlen aus dem Landkreis Miesbach lassen eine positive Tendenz vermuten: Zwar stieg die Zahl der positiv getesteten Personen um zehn auf 364. Da gleichzeitig die Zahl der Gesundeten von 84 auf 119 steigt, sinkt die Zahl der aktiven Fälle auf 243.

Leider werde diese Tendenz aber voraussichtlich noch nicht von Dauer sein, vermutet Sophie Stadler, Pressesprecherin des Landratsamts. Die ersten Fälle – die auch zuerst wieder die Quarantäne verlassen können – waren hauptsächlich jüngere Menschen, die beispielsweise beim Skifahren in Südtirol angesteckt wurden. Diese jungen Menschen gesunden in der Regel schneller als ältere Menschen, weil die Wahrscheinlichkeit für einen schweren Krankheitsverlauf mit zunehmendem Alter steigt. 26 Personen werden aktuell stationär betreut, sechs davon intensivmedizinisch.

Auf Wassersport verzichten

Pünktlich zum Wochenende appelliert die Wasserwacht in Bayern an alle Wassersportler: Zur Entlastung der Mitarbeiter im Gesundheitssektor soll auf Wassersport verzichtet werden. Gleichermaßen wie beispielsweise die Bergwachten müssen auch die Wasserwachten sich während der Corona-Pandemie vorrangig auf die Erfüllung ihrer Pflichtaufgaben konzentrieren. Auch die folgenden Einheiten, von der Polizei über die Feuerwehr bis zur Notaufnahme, dürfen durch waghalsige oder fahrlässige Sportunfälle nicht überlastet werden.

Zwar ist Sport und Bewegung an der frischen Luft trotz Ausgangsbeschränkung erlaubt, allerdings wiegt der Schutzzweck der Allgemeinverfügung höher, nämlich die Eindämmung der Ausbreitung des Virus. Das Innenministerium hat deshalb eine Auslegung der Allgemeinverfügung veranlasst und die Regelungen konkretisiert.

Sportliche Betätigung erlaubt

Zulässig sind weiterhin sportliche Betätigungen auf den Seen, die alleine oder mit Personen des eigenen Hausstands ausgeübt werden (z.B. Angeln und Stand-Up-Paddeln). Sportboothäfen und Bootsverleihbetriebe müssen allerdings geschlossen bleiben. Eine Zusammenfassung aller Regeln gibt es auf www.landkreis-miesbach.de/coronavirus (Abschnitt Allgemeinverfügungen)

Auf Wassersport soll am Wochenende eher verzichtet werden

Auch wenn Sport an der frischen Luft grundsätzlich erlaubt und medizinisch sinnvoll ist, appelliert die Führungsgruppe Katastrophenschutz im Sinne aller Blaulichtorganisationen und Mitarbeiter im Gesundheitssektor an die Vernunft der Bürger.

Alle Informationen, Kontakte und weiterführende Links zum Thema Corona sind auf der Seite www.landkreis-miesbach.de/coronavirus gesammelt.

Gemüsehändler, die frisches Obst nach Hause liefern, Restaurants, die Tagesgerichte durch offene Fenster verkaufen: Unternehmen im Oberland werden erfinderisch im Überlebenskampf gegen die Corona-Krise. Nur müssen die Menschen im Tegernseer Tal und darüberhinaus auch von diesem Erfindungsreichtum erfahren.

Um diese über den ganzen Landkreise verteilten Angebote übersichtlich zu bündeln, hat die TS eine Karte entwickelt: “das Tegernseer Tal schafft's” vernetzt kleine Unternehmer mit ihren Kunden. Wenn Sie, gegen einen Unkostenbeitrag, mit in der Karte und auf der Tegernseer Stimme aufgenommen werden möchten, melden Sie sich direkt bei uns.

Martina von Dall`Armi E-Mail martina@tegernseerstimme.de Tel 08022 / 509 21 20

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme