Fünf Beteiligte - ein leicht Verletzter

Auffahrunfall bei Otterfing

Ein Auffahrunfall mit fünf Beteiligten ereignete sich am heutigen Sonntag, 13. Oktober gegen 12:00 Uhr, als eine 69-jährige Lindauerin mit ihrem Pkw auf der A 8 in Fahrtrichtung München abbremsen musste.

Die Frau fuhr mit ihrem Pkw auf dem mittleren Fahrstreifen, als sie verkehrsbedingt abbremsen musste. Ein hinter ihr fahrender 67-Jähriger aus Magdeburg und dahinter ein 25-Jähriger aus München erkannten die Verkehrssituation und bremsen ebenfalls ab. Ein 48-Jähriger aus Aschersleben fuhr mit seinem Pkw ebenfalls dahinter, übersah jedoch den Bremsvorgang seiner „Vorgänger“ und fuhr auf, wobei er die Fahrzeuge vor ihm aufeinanderschob. Hinterdrein konnte dann ein 75-jähriger Fahrer aus München ebenfalls nicht mehr bremsen.

Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus. Durch den Unfall und die Unfallaufnahme waren die mittlere und rechte Fahrspur kurzzeitig gesperrt, wodurch sich schnell ein Rückstau bildete. Die beteiligten Unfallfahrzeuge konnten dann auf den Standstreifen geschoben werden, wonach sich der Stau langsam wieder auflöste.

An der Unfallstelle waren 4 Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Holzkirchen mit 20 Mann und 2 Fahrzeuge der Autobahnmeisterei Holzkirchen zur Absicherung der Unfallstelle im Einsatz. Zusätzlich waren auch ein Notarzt und 2 Rettungsfahrzeuge an der Unfallstelle. Zwei Fahrzeuge mussten von einem Abschleppunternehmen aus Holzkirchen abgeschleppt werden. Weil die “Rettungsgasse” besonders gut klappte, konnten die Helfer schnell vor Ort sein. Gesamtschaden: 40.000 Euro.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme