Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
1450

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Freiwillige Feuerwehr Rottach-Egern probt den Ernstfall

Aufregung in Rottacher Seniorenheim

Von Nina Häußinger

feuerwehruebung_altenheim-11

Am gestrigen Donnerstag wurde in der Rottacher Seniorenresidenz Wallberg eine Feuerwehrübung durchgeführt. Knapp 40 Feuerwehrler nahmen daran teil. Es gab nur ein Problem: Die demenzkranken Bewohner hatten bereits vergessen, dass es sich nur um eine Übung handelte.

Anzeige | Hier können Sie werben

So rückte gestern Abend gegen 19 Uhr die Feuerwehr Rottach-Egern zur ersten Übung im Seniorenheim aus. Residenzleiter Peter Wisgott erklärt: „Wir haben unser Personal im ganzen Haus versteckt, und der Tagesbetreuungsraum wurde eingeräuchert. Die Feuerwehr hat dann die vermissten Personen mithilfe einer Wärmebildkamera gesucht.“

Senioren begeistert

Wichtig sei bei dieser Übung in erster Linie gewesen, dass auch Personen aus den oberen Stockwerken gerettet werden können, die schlecht zu Fuß oder orientierungslos sind. Dafür setzte die Feuerwehr eine Drehleiter ein und holte die „Opfer“ von den Balkonen.

Feuerwehr holt Personen mit Drehleiter vom Balkon
Die Feuerwehr holt Personen mit Drehleiter vom Balkon

Für die Feuerwehrmänner ein gute Übung für den Ernstfall. Die Senioren selber hatten dabei hauptsächlich ihren Spaß. „Die Bewohner fanden das super und waren froh, dass sich mal was bewegt hat“, so Wisgott. Geplant war, dass nur das Personal an der eigentlichen Übung teilnimmt. Doch dann hat sich spontan auch noch ein Bewohner bereiterklärt, selbst mitzumachen und sich von der Feuerwehr retten zu lassen.

Positives Resume

Selbstverständlich seien alle Senioren am Tag zuvor über das Ereignis informiert worden. „Die dementen Patienten haben das jedoch zum Teil wieder vergessen und mussten während des Einsatzes vom Pflegepersonal beruhigt werden“, wie Wisgott erklärt.

Am Ende wurde die Feuerwehr zur Nachbesprechung des Einsatzes noch zu einer Brotzeit eingeladen. Wisgott zieht auf alle Fälle ein positives Resümee: „Das war gut für die Einsatzkräfte und unser Personal. So konnten wir feststellen, wo noch Nachholbedarf ist und wo man das Personal eventuell schulen muss.“

Hier noch ein paar Eindrücke von der gestrigen Übung. Alle Fotos von Monika Wisgott:

feuerwehruebung_altenheim-5

feuerwehruebung_altenheim-3

feuerwehruebung_altenheim-9

feuerwehruebung_altenheim-7

feuerwehruebung_altenheim-12

feuerwehruebung_altenheim-13

feuerwehruebung_altenheim-4

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme