Auto: Fit für den Frühling mit diesen Tipps

von Redaktion

Ein typischer süddeutscher Winter ist für jedes Auto eine echte Herausforderung. Umso wichtiger erscheint es im Frühjahr, den Zustand des Wagens genau unter die Lupe zu nehmen. Positive Effekte sind nicht nur für dessen Lebensdauer, sondern auch für die eigene Sicherheit zu erwarten. Worauf es in diesem Kontext ankommt, das wollen wir uns hier in diesem Artikel ansehen.

Die gründliche Reinigung

In einem ersten Schritt ist es wichtig, sich um eine gründliche Reinigung zu kümmern. Die erste Fahrt geht am besten gleich in die Waschanlage. Dort ist es möglich, die harten Ablagerungen des Winters zu entfernen. Besonders der winterliche Schmutz wird durch die Versetzung mit Streusalz zu einer aggressiven Lauge, die der Karosserie auf Dauer zusetzen kann. Aus dem Grund ist es wichtig, diese Rückstände so schnell wie nur möglich loszuwerden.

Wer sein Auto gründlich säubern möchte, bereitet es am besten zunächst für den Eingriff vor. Die Vorwäscht per Dampfstrahler weicht den besonders hartnäckigen Schmutz auf, sodass er im Anschluss leichter entfernt werden kann. Anschließend kann in der Waschanlage auch die Wäsche des Unterbodens in Anspruch genommen werden, der hinsichtlich der Ablagerungen natürlich keine Ausnahme darstellt. Wer im Anschluss an diese Prozedur noch immer Rückstände sieht, der kann den Lappen natürlich selbst noch einmal in die Hand nehmen.

Anzeige

Verschleißteile prüfen

Für jeden Autofahrer ist es dauerhaft wichtig, die Verschleißteile des Wagens im Auge zu behalten. Eine besondere Aufmerksamkeit erhalten natürlich die neuen Reifen, die zum Sommer aufgezogen werden. Hier gilt es zu prüfen, ob noch ausreichend Profil vorhanden ist, um sie erneut zu nutzen. Andernfalls ist natürlich der passende Ersatz notwendig. Die Kosten dafür müssen nicht besonders hoch sein, da passende Reifen in diesen Tagen günstig im Internet bezogen werden können. Wer passende Sommerreifen bei Reifenleader kaufen möchte, der findet zum Beispiel hier die passenden Angebote.

Auch wenn die Tage nun wieder ein gutes Stück länger werden, ist eine funktionierende Beleuchtung natürlich Pflicht. Beim Frühjahrs-Check lohnt es sich, nicht nur die Kontrolllampen in den Blick zu nehmen, sondern selbst einen Test der Beleuchtung durchzuführen.

Eine kurze Überprüfung ist auch bei den verschiedenen Flüssigkeiten wichtig, ohne die der Wagen nicht auskommt. Zum einen gilt dies für das Motoröl, das in ausreichender Menge vorhanden sein sollte. Aber auch das Kühlwasser und die Scheibenwaschanlage wollen gut gefüllt sein. In der frostfreien Zeit bietet es sich an, einen Scheibenreinigerzusatz zu verwenden. Ein genauer Blick auf die Packung ist in dem Fall aber notwendig. Denn in manchen Fällen lässt sich der Zusatz nicht mit dem Frostschutz mischen.

Scheiben und Fußmatten reinigen

Alle Glasflächen des Autos sind nach einem langen Winter in der Regel von einem Schmutzfilm behaftet. Hier ist es wichtig, dass dieser gründlich entfernt wird, um auch bei tiefstehender Sonne einen guten Blick zu haben. Ein kontrollierender Blick gilt andererseits auch den Scheibenwischerblättern. Sind sie porös oder neigen dazu, Schlieren zu hinterlassen, ist ein Austausch notwendig.

Eine gründliche Reinigung bietet sich natürlich auch für den Innenraum des Wagens an. An einem sonnigen Frühjahrstag ist es möglich, diesen sauber auszusaugen. Darüber hinaus können nun die besseren Fußmatten aus Stoff eingelegt werden, die über den Winter in Sicherheit gebracht worden sind.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Partner-Content

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus