Zwei Unfälle bei Schneeglätte
Auto gerät in Brand

von Redaktion

Auf schneeglatten Straßen sind am Donnerstagabend innerhalb kurzer Zeit zwei Unfälle passiert. Es entstand hoher Schaden. Vor allem da einer der Unfallwagen plötzlich anfing zu brennen.

Gestern Nacht kam es zu zwei Unfällen auf schneebedeckter Straße / Archivbild aus Rottach-Egern

Gegen 22:40 Uhr fuhr ein 24-jähriger Mann aus Kreuth, mit seinem Audi A4 die B307 in Richtung Rottach-Egern. Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse und der zu hohen Geschwindigkeit, verlor der Kreuther zwischen Brunnbichl und Point die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von Fahrbahn ab.

Der Fahrer konnte das Auto ohne Hilfe verlassen. Kurze Zeit später geriet es in Brand. Die hinzu gerufene Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Trotzdem entstand ein hoher Schaden von gut 20.000 Euro. Der Fahrer aus Kreuth wurde bei dem Unfall lediglich leicht verletzt. Aufgrund der Löscharbeiten musste die Bundesstraße für kurze Zeit komplett gesperrt werden.

Nach Alkohol zu schnell gefahren

Nur kurze Zeit später teilte ein 19-jähriger Autofahrer aus Rottach-Egern gegen 00:50 Uhr telefonisch mit, dass er mit seinem Opel, auf der Valepper Straße in Rottach-Egern gegen einen Baum gefahren sei. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Fahranfänger auf schneebedeckter Straße nicht nur zu schnell, sondern auch noch unter Alkoholeinfluss gefahren war.

Bei dem Aufprall gegen den Baum wurde der Mann ebenfalls nur leicht verletzt, seine Beifahrerin blieb unverletzt. Das Auto musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von gut 3.000 Euro.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus