Hausham: Schlimme Folgen für die vier Insassen

Auto kracht mit voller Wucht gegen Hausmauer

Am Sonntag krachte ein Ford Mondeo in Hausham mit voller Wucht gegen eine Hausmauer. Der Aufprall hatte schlimme Folgen – die vier jungen Männer in dem Wagen waren nicht angeschnallt. Doch das war noch nicht alles.

Am Sonntag-Abend raste ein Ford Mondeo gegen eine Hausmauer. / Quelle: Freiwillige Feuerwehr Hausham

Wie die Polizei berichtet, fuhren vier junge Männer am Sonntag-Abend gegen 22:40 Uhr in einem Ford Mondeo mit slowakischer Zulassung auf der Tegernseer Straße in Hausham Richtung Ortsmitte. An der Einmündung zur Miesbacher Straße wollte der Fahrer des Mondeo offenbar nach rechts abbiegen, kam dabei allerdings aus bisher unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und krachte gegen die Mauer eines angrenzenden Wohnhauses.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden alle vier Insassen teilweise schwer verletzt. Wie die Polizei berichtet, sollen die Männer nicht angeschnallt gewesen sein. Sie mussten mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Noch in der Nacht konnte einer der Männer nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus verlassen. Die anderen drei Männer wurden stationär aufgenommen. Bei einem von ihnen bestand aufgrund einer schweren Kopfverletzungen sogar Lebensgefahr.

Staatsanwaltschaft fordert Alkohol-Bluttest

Wie es zu dem Unfall kam, ist derzeit noch unklar. Laut Polizei machten die vier Fahrzeuginsassen widersprüchliche Angaben bezüglich des Fahrers zur Tatzeit. Zudem waren die Männer alkoholisiert, weshalb auf Anordnung der Staatsanwaltschaft bei allen eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Außerdem wurde ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallgeschehens hinzugezogen. Der Pkw wurde als Beweismittel sichergestellt. Neben der Polizei waren auch die Freiwilligen Feuerwehren Hausham und Schliersee im Einsatz.

Bei den vier männlichen Insassen handelt es sich um slowakische Staatsangehörige im Alter von 38, 29, 23 und 20 Jahren, die in Bayern als Forst- und Waldarbeiter beschäftigt sind. Der Schaden am Pkw wird auf zirka 10.000 Euro geschätzt. Auch die Hausmauer wurde erheblich beschädigt, wurde jedoch nicht durchbrochen. Der Gebäudeschaden beträgt nach Schätzungen der Polizei ebenfalls zirka 10.000 Euro.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme