Unfall in Schaftlach

Nach Flucht – Polizei stellt Suche ein

Am Dienstagabend hat sich in Schaftlach ein rätselhafter Unfall ereignet. Wie die Polizei meldet, landete der Fahrer eines silbernen PKW mit seinem Auto auf dem Dach. Danach flüchtete er in einen Wald. Nun wurden die Suchmaßnahmen eingestellt.

Gestern Abend gegen 18 Uhr hat sich in Schaftlach ein PKW überschlagen. Der Fahrer flüchtete in den Wald. Mittlerweile konnte die Polizei herausfinden, dass der Gesuchte zu einer in der Nähe wohnenden Vertrauensperson gelaufen ist. Die hat den 47-Jährigen laut eigener Aussage in ein Krankenhaus gebracht. Die polizeilichen Suchmaßnahmen konnten eingestellt werden. An der Suchaktion beteiligt waren neben der Polizei auch die Feuerwehren aus Waakirchen und Schaftlach.

Gegen den Fahrer laufen nun strafrechtliche Ermittlungen wegen Unfallflucht. Auch gegen die Vertrauensperson werden strafrechtliche Schritte geprüft. Sie habe die Ermittlungen durch zurückhalten von Wissen erheblich erschwert.

Am PKW, ein silberner Renault Espace, entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro.

Ursprünglicher Artikel vom 24.07.2019

Gegen 18:15 Uhr meldeten Zeugen den Unfall, der sich auf Höhe von Staudach kurz vor Schaftlach ein Auto überschlagen haben soll. Den Einsatzkräften bot sich nach ihrer Ankunft ein eher ungewöhnliches Bild. Sie fanden zwar den verunfallte PKW vor, doch von dem Fahrer fehlte jede Spur.

Nach Angaben von Zeugen war der Mann in einen Wald geflüchtet. Die Polizei leitete daher sofort eine Suchaktion ein, an denen Beamte aus Bad Wiessee, Miesbach und Holzkirchen beteiligt waren. Außerdem an der Suche beteiligt waren die Feuerwehren aus Schaftlach und Waakirchen. Wie genau es zu dem Unfall gekommen war und wie schwer der Fahrer verletzt ist, ist aktuell noch offen.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme