B318: Vierspuriger Ausbau geht in die nächste Phase

von Nina Häußinger

Ab Montag beginnt der vierspurige Ausbau der B318 in Holzkirchen so richtig. Dann müssen Pendler an der Auf- und Abfahrt der A8 mit erheblichen Behinderungen rechnen.

Der vierspurige Ausbau der B318 soll jetzt in die nächste Phase gehen

Für den Ausbau wird in einer ersten Bauphase bis Ende November die vorhandene Fahrbahn am östlichen Rand verbreitert. Gleichzeitig sollen die Arbeiten zur Verlängerung der Fußgängerunterführung unter der Bundesstraße bei Fichtholz (Bereich Föchinger Kreuzung) beginnen.

Die Fahrstreifen auf der B318 sollen während der gesamten Arbeit weiterhin befahrbar sein. Die Fahrspuren müssen aber auf 3,25 Meter in jede Richtung verkleinert werden. Die Linksabbiegerspur Richtung Föching wird dagegen komplett gesperrt. Für den Verkehr von Gmund kommend erfolgt die Ausleitung an der Anschlussstelle der B 318 / MB 9 über die MB 4 in Richtung Föching (Nordumfahrung).

Anzeige

Montag erhebliche Behinderungen

Außerdem soll im Zuge dieses ersten Bauabschnittes auch die östliche Anbindung der Kreisstraße MB 4 über die bereits errichtete Brücke an die B 318 hergestellt werden. Aus Gründen der Arbeitssicherheit und der Verkehrssicherheit wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit im Baustellenbereich auf 50 km/h reduziert. Aufgrund der notwendigen Sperrung der Radwegunterführung bei Fichtholz wird als Ersatz eine Fußgängerampel in Höhe der Zufahrt zur Autobahnmeisterei errichtet.

Am Montag werden die Verkehrssicherungsmaßnahmen entlang der Strecke installiert. Dabei ist mit erheblichen Einschränkungen des Verkehrsflusses zu rechnen.

Die Linksabbiegespur Richtung Föching wird gesperrt. / Foto: Staatliches Bauamt Rosenheim

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus