Tegernseerstimme
SEE
20°

Neue Gemeindebürger im Hotel Zur Post begrüßt

Bad Wiessee im Geburtenhoch

Große Freude in Bad Wiessee. So viele neue Mini-Bürger wie 2014 gab es schon länger nicht mehr für die Gemeinde. Bei der Tauftalerübergabe heute Nachmittag träumte Bürgermeister Peter Höß daher bereits von neuen Möglichkeiten für die Gemeinde.

Bad Wiessee freut sich über 32 neue Gemeindemitglieder.
Bad Wiessee freut sich über 32 neue Gemeindemitglieder.

Im Hotel Zur Post in Bad Wiessee herrschte heute Nachmittag reger Kinderwagenverkehr. Die neuen Wiesseer Erdenbürger von 2014 – 32 an der Zahl – waren mit ihren Eltern erschienen, um den „Tauftaler“ aus der Hand des Bürgermeisters in Empfang zu nehmen. Auch ihre älteren Geschwister waren traditionsgemäß mit dabei.

Die Gemeinde ist im vergangenen Jahr um 19 Mädchen und 13 Jungen reicher geworden. Sie alle bekamen den Tauftaler aus Silber und eine CD mit Schlafliedern geschenkt, über die sich auch die Eltern freuten. Wir begrüßen die neuen Bürger ganz herzlich“, sagte Peter Höß zu Beginn, „und wünschen ihnen viel Glück und Gesundheit in ihrem Leben.“

Geschenke gab es auch von der Feuerwehr Bad Wiessee: Brandschutzmelder für die Kinderzimmer. Mit dieser Aktion, die im letzten Jahr zum ersten Mal stattgefunden hatte, wollten sie die Eltern für die Wichtigkeit des Brandschutzes sensibilisieren.

Gute Rahmenbedingungen für Familien

Angesichts der hohen Geburtenrate im Vorjahr gibt es in Bad Wiessee allen Grund zur Freude. Einen ähnlich hohen Wert gab es zuletzt im Jahr 2009 mit 34 Geburten. 2014 konnte die Gemeinde immerhin 24 Neubürger willkommen heißen. Nach dem Grund für den aktuellen Anstieg befragt, antwortete der Bürgermeister:

Bei uns sind mit dem Kindergarten und der Kinderkrippe die Rahmenbedingungen für Familien gut.

Die Gemeinde sei dabei, diese Bedingungen weiter zu verbessern. Inzwischen würden bereits 70 Kinder in der Mittagsbetreuung verpflegt. Und man arbeite weiter an Unterstützungsangeboten für Eltern, versprach Höß. Es sei angesichts der hohen Lebenshaltungskosten in der Region mittlerweile zum Normalfall geworden, dass beide Elternteile arbeiteten.

Zweizügige Grundschule 2020?

Dass sich der Bürgermeister über die Zuwachssteigerung besonders freut, hat einen handfesten Hintergrund, wie er erklärt: „Wenn die Kinder hier zur Schule gehen und vielleicht noch zwei, drei weitere zuziehen, würden wir zwei Grundschulklassen zusammenbringen. Die hätten dann jeweils 16 oder 18 Schüler und könnten damit optimale Lernbedingungen bieten.“

Noch verbringen die jüngsten Wiesseer Bürgerinnen und Bürger die meiste Zeit ihres Tages schlafend. Doch soll schon jetzt an ihre Zukunft gedacht werden. Die Tauftalerüberreichung ist daher stets auch ein Treffpunkt zum Kennenlernen. Eine weitere Möglichkeit für die Eltern, Netzwerke zu bilden, sich auszutauschen und einander zu unterstützen.

Auch die Feuerwehr könne Nachwuchs gebrauchen, so Höß, der damit nicht nur die 13 männlichen Neugeborenen ansprach, sondern auch deren Väter. Zudem binde das Engagement in örtlichen Vereinen die Menschen stärker in das Gemeindeleben ein. Dabei entwickelten sich nicht selten sogar Freundschaften fürs Leben.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme