Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Im Tal steht die Badesaison vor der Tür

Frühjahrsputz vor dem Besucheransturm

Von Rose Beyer

Endlich wieder Freibadspaß. Nur noch wenige Wochen, bis die Badesaison in den beiden Warmbädern im Tegernseer Tal beginnt. In Kreuth kann man ab Mitte Mai baden – vorausgesetzt, das Wetter passt. Das Rottacher See- und Warmbad eröffnet am 10. Mai. Derzeit sind die Mitarbeiter damit beschäftigt, die Bäder frühlingsfit zu machen.

Die Anlagen werden „ausgewintert“. Eine Menge Arbeit, die auf die Teams wartet. Der Zeitplan ist dabei ziemlich eng bemessen. Betriebsleiter Klaus Bickel vom Rottacher Warmbad weiß, dass man witterungsbedingt vor Mitte April überhaupt nicht daran denken kann, mit den Außenarbeiten anzufangen, da es häufig noch kalt ist und Frost droht. Damit fällt auch eine von Besuchern immer wieder geforderte frühere Eröffnung der Badesaison flach.

Reinigen und Polieren

Jetzt aber sind die Mitarbeiter von morgens 7 Uhr bis nachmittags gegen 16 Uhr bei jedem Wetter fleißig am Reinigen und Putzen. Dazu wird das über den Winter im Becken verbliebene Wasser abgelassen. Das überhaupt noch Wasser vorhanden ist, hat mehrere Gründe: Zum Einen könnten die Becken bei einem möglichen Hochwasser des Tegernsees nach oben gedrückt und so beschädigt werden. Zum anderen kann man den Aufwand bei der Reinigung auf diese Weise so gering wie möglich halten.

Nach der Reinigung wird im Warmbad alles auf Hochglanz poliert. Rostflecken werden behandelt. Ein Fliesenleger bessert Schäden aus. Diese Arbeiten werden bei allen drei Becken – beim Spaß-, Kinder- sowie dem 50 Meter langen Sportbecken – durchgeführt. Sobald die Arbeiten an einem Becken abgeschlossen sind, wird kaltes Wasser eingelassen. Dann fährt alles auf Probebetrieb.

Glänzende Becken – warmes, sauberes Wasser

Ein neues mobiles Blockheizkraftwerk (BHKW) soll die vorhandenen Gasbrenner dabei unterstützen, Strom und Wärme zu generieren. Wie berichtet, war die bisherige Anlage in die Jahre gekommen. „Die Steuerung war kaputt. Es war ja auch schon 20 Jahre alt“, weiß der Betriebsleiter.

Noch wartet man auf das mobile Gerät in Rottach. Doch in den nächsten Tagen soll es laut Bickel kommen. Das neugemietete Kraftwerk, „das man sich vorstellen muss wie einen Kasten auf Rädern, so groß wie ein Kompressor“, wird dann vor der Technik im Bad stehen. Die endgültige Lösung ist es jedoch nicht. Nach dieser Sommersaison soll wieder ein festes BHKW angeschafft werden.

Die letzten Spuren des Hochwassers verwischen – im Bad wird verputzt und gestrichen.

Neben der Erwärmung des Wassers geht es beim „Frühlingscheck“ auch darum zu gewährleisten, dass das Badewasser sauber ist. Dazu müssen alle Pumpen einwandfrei funktionieren. Klaus Bickel und sein Team führen dazu Pumpentests durch. Und auch die letzten Spuren des Pfingsthochwassers 2013 werden jetzt beseitigt. Maler sind damit beschäftigt, in den Umkleidekabinen und der Schwimmmeisterkabine neu zu verputzen und zu streichen.

Für die mehrere Wochen andauernden Reinigungsarbeiten werden die Kassenkräfte, der Liegenverleiher und die Bademeister zu Reinigungskräften umfunktioniert. Dazu kommen noch externe Firmen, die weitere, dringend notwendige Wartungsarbeiten ausführen.

Wann aufgemacht wird, ist wetterabhängig

Der Betriebsleiter ist mit dem Stand der Arbeiten zufrieden. Man ist im Zeitplan, obwohl die vergangenen, kühlen Tage einen dünnen Strich durch die Rechnung gemacht hatten. Wenn es nicht noch einmal schneit oder die Technik muckt, dürfte das Bad am 10. Mai seine Tore öffnen.

Auch das Kreuther Warmbad soll Mitte Mai eröffnen, erfahren wir von der Gemeindeverwaltung. Wann genau das sein wird, ist auch hier wetterabhängig. Sobald eine Schönwetterphase es ermöglicht, und damit auch die Wassertemperaturen passen, kann es losgehen mit dem Badespaß.

Die Eintrittspreise bleiben in beiden Bädern im Vergleich zum vergangenen Jahr gleich. Hier ein Auszug der Preislisten aus Kreuth und Rottach (Preise in Klammern):
Erwachsene und Kinder ab 16 Jahren: 4,50 Euro (7,50 Euro)
Kur-/Gäste-Karteninhaber: 4,00 Euro (6,50 Euro)
Ermäßigter Eintritt: 4,00 Euro (4,00 Euro)
Kinder unter 6 Jahre: freier Eintritt

Hier noch ein paar Bilder vom „Frühlingscheck“:

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme