Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Klinikneubau an der Point – 5.000 qm große Tiefgarage wird nicht gebaut

Von Nicole Posztos

Ergänzung vom 1. Dezember / 16:54 Uhr
Vor fast genau einem Jahr hatte Peter Janssen zur Tegernseer Bürgerversammlung eine freudige Nachricht mitgebracht. Die Orthopädische Klinik an der Point, der mit etwa 150 Arbeitsplätzen bisher größte Arbeitgeber in Tegernsee, bleibt. Entstehen soll ein Neubau für insgesamt 186 Betten sowie eine Tiefgarage mit einer Fläche von schätzungsweise 5.000 Quadratmetern.

In der Zwischenzeit haben sich die Pläne konkretisiert. Der Standort an der Point war nur kurz in die Diskussion geraten. Eine Kostenschätzung hatte zwar gezeigt, dass eine Sanierung der veralteten Gebäude teurer kommen würde, als ein Neubau an einem anderen Standort.

Alternative Plätze wie die Kreuther May-Klinik oder das Wiesseer Hotel Lederer standen zur Disposition. Doch im Juli diesen Jahres fiel die Entscheidung zugunsten des alten Standortes an der Point. Und damit auch die Entscheidung für Tegernsee.

Das Modell des neuen Klinikgebäudes auf der Tegernseer Point.

Gestern Abend nun war wieder Bürgerversammlung. Und erneut hatte der Rathauschef eine Skizze und eine aktuelle Nachricht zum Klinikneubau an der Point mitgebracht. Die neue Tiefgarage, eigentlich ein Zugeständnis an die Deutsche Rentenversicherung, wird vom Betreiber aus Kostengründen nicht gebaut. Die wahrscheinlichste Lösung für das Parkplatzproblem an der Point sieht eine Erweiterung der Mitarbeiterparkgarage unterhalb des Klinikgeländes vor.

Damit bleiben laut Janssen die Sportplätze unangetastet, wenn im Jahr 2013 mit den umfangreichen Bauarbeiten begonnen wird.

Ursprünglicher Artikel vom 25. November 2010 unter der Überschrift “Aus der Tegernseer Bürgerversammlung: Die Point bekommt eine Tiefgarage – Klinik braucht mehr Parkplätze”:
Bürgermeister Peter Janssen hatte eine große Neuigkeit zu vermelden. Und die wollte er den etwa 100 anwesenden Zuhörern bei der gestrigen Bürgerversammlung dann auch nicht lange vorenthalten.

Die Deutsche Rentenversicherung, Betreiberin der Orthopädischen Klinik Tegernsee, plant eine neue Tiefgarage. Die Klinik hat sehr gute Auslastungszahlen, aber mittlerweile ein großes Parkproblem. Durch Ihre Lage an der Point sind die Möglichkeiten für eine Erweiterung der Parkplätze auch stark eingeschränkt. Und da die Gefahr bestand, dass sich die Betreiberin komplett zurückzieht oder aber die Anzahl der Patienten stark reduziert hat man im Stadtrat der Voranfrage für den Bau einer Tiefgarage unter der Point prinzipiell zugestimmt.

Orthopädische Klinik Tegernsee. Links ist das Strandbad Point.

Die Pläne sind zwar schon fortgeschritten. Konkrete Entscheidungen oder auch der genaue Ort sind allerdings noch nicht definiert. Unklar ist beispielsweise ob die Tiefgarage unter den Hartplatz-Bereich kommt oder aber unter den bestehenden Parkplatz. Dies und viele weitere Details müssen aber noch durch die Gremien überprüft und abgesegnet werden. Sicher ist nur, die Stadt möchte die Klinik halten und ist dafür bereit die Point “unterkellern” zu lassen.

Laut Peter Janssen sollen aber die Beeinträchtigungen an der Oberfläche, vergleichbar mit dem Parkhaus der Sparkasse unterhalb des Kurparks, minimal gehalten werden bzw. nur da offensichtlich sein, wo sie niemanden stören.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme