Nächtliche Rettungsaktion auf 1.650 Meter

Bergwacht holt Jungen mit Herzbeschwerden

Ende vergangener Woche kam es zu einem nächtlichen Einsatz der Bergwacht in Kreuth. Das Ziel: die Tegernseer Hütte. Der Patient: ein Junge mit Herzbeschwerden und Atemnot.

Die Tegernseer Hütte oberhalb von Kreuth.

Der Notruf erreichte die Bergwachtler in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Gegen 23:30 Uhr klagte ein Junge über Atemnot in Verbindung mit Herzbeschwerden. Der Einsatz eines Hubschraubers mitten in der Nacht misslang. So mussten die Retter samt Notarzt per Materialseilbahn zur auf 1.650 Meter hochgelegenen Hütte gebracht werden.

Vor Ort wurde der junge Patient dann versorgt, und anschließend per Materialseilbahn ins Tal gefahren. Dort wartete das Team eines Rettungswagens und brachte den Jungen ins Krankenhaus.

Nur einen Tag später rückten die Einsatzkräfte erneut in Richtung Tegernseer Hütte aus. Am Samstag gegen 19.15 Uhr am Sonnbergalm-Niederleger eine Frau aus und verletzte sich bei dem Sturz an der Schulter. Aufgrund starker Schmerzen wurde sie dann per Hubschrauber abgeholt und die Unfallklinik nach Murnau geflogen.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme