Föching: Benzingeld-Bettler aufgegriffen

von Laura Lorefice

Ein Auto am Straßenrand mit Warnblinkanlage und einem wild winkendem Fahrer. Wer dieses Szenario beobachten kann, geht im Normalfall von einer Autopanne aus. Doch in Föching kam es gestern ganz anders.

Aufmerksame Verkehrsteilnehmer konnten gestern Nachmittag auf der Hauptstraße in Föching gegen 17 Uhr einen PKW-Fahrer beobachten, der offensichtlich Hilfe brauchte. Sein Renault stand am Straßenrand mit Warnblinkanlage und der Fahrer winkte, teils wie „verrückt“. Die Beobachter verständigten die Polizei.

Wie die Beamten dann schnell feststellen konnten, hatte der Fahrer allerdings gar keine Panne oder Notlage, sondern täuschte diese nur vor, um so an Geld zu kommen. Anhaltende Autofahrer bat der “Bettler” um etwas Kleingeld. Er tischte eine Lügengeschichte auf, dass er kein Benzin mehr hätte und nur ein paar Euro bräuchte, um zur nächsten Tankstelle zu gelangen. Doch bei einer Durchsuchung konnte festgestellt werden, dass das Auto voll aufgetankt war. Gegen den 50-jährigen Mann aus Rumänien wird nun wegen Betrug ermittelt.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus