A8

Betrunkener rast mit über 200 km/h in Stauende

Auf der A8 kam es heute zu einem schweren Unfall. Ein betrunkener 23-Jähriger raste in ein Stauende. Ein Wohnwagen wurde in den Wald geschleudert.

Ein 23-jähriger Traunreuter war mit seinem 3er BMW auf der A8 aus München-Ramersdorf Richtung Salzburg unterwegs. Hier fiel er wohl schon einem anderen Verkehrsteilnehmer durch Drängeln und Schlangenlinienfahren auf. Der meldete seine Beobachtungen der Polizei.

Als sich die Autobahnpolizei Holzkirchen auf die Suche nach dem Wagen machte, kam es noch schlimmer. Der junge Mann raste auf ein Stauende am Autobahnkreuz München-Süd zu. Dort krachte er in das Wohnmobil eines Landsbergers. Die beiden Insassen waren auf dem Weg in den Urlaub. Durch den Aufprall wurde das Wohnmobil in den angrenzenden Nadelwald geschleudert.

Beim Crash wurden der Fahrer des BMWs und die Beifahrerin des Wohnmobils leicht verletzt. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer des BMW über zwei Promille Alkohol im Blut hatte. Der 23-Jährige musste seinen Führerschein abgeben.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme