Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung

Temperatur Tegernsee 19, 8°C

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Tipps für den Saisonstart

Biker-Zeit geht los

Mit dem Frühling und den steigenden Temperaturen beginnt die Motorradsaison 2015. Doch bevor man richtig durchstartet, sollte man einige Tipps von Experten beachten. Besonders unvorsichtige Autofahrer können den Bikern gefährlich werden.

Vor dem Start in die Saison sollte die Maschine erst einmal auf den Prüfstand
Vor dem Start in die Saison sollte die Maschine erst einmal auf den Prüfstand

Die Temperaturen steigen, der Schnee ist weg und die meisten Motorradfans haben längst damit begonnen, ihre Bikes wieder fit für die Straßen zu machen. Zum perfekten Start in die Motorradsaison gilt es, schon vor dem Aufsteigen einige Tipps zu beachten. Bevor man sein Motorrad wieder aus der Garage holt, heißt es erstmal „Funktionstüchtigkeit prüfen“.

Das Reifenprofil sollte mindestens 1,6 mm betragen, denn sonst gibt es Punkte. Außerdem müssen Ölstand, Kühlflüssigkeitsstand und Bremsflüssigkeit regelmäßig überprüft werden. Auch Blinker, Ständer, Licht und Kennzeichenleuchte sollten vor dem Start nicht vergessen werden.

Reizvolle Routen in der Umgebung

Helm und Bekleidung sind beim Motorradfahren unverzichtbar und müssen daher extra vor jeder Saison auf Beschädigungen untersucht werden. Wenn alles passt, kann es losgehen und der ersten Motorradtour 2015 steht nichts mehr im Wege. Beliebte Touren für Biker mit etwas mehr Zeit gibt es in Sankt Moritz, Samnaun und am Timmelsjoch.

Für eine kleinere Runde eignet sich gut der Silvensteinspeicher oder die Mautstrecke in die Eng bei Hinterriss. Für eine kleine Gebühr kann man dort die Mautstelle hinter sich lassen und den eindrucksvollen Ahornboden bestaunen. Besonders farbenprächtig sind die Bäume aber erst im Herbst.

Gefahren für Motorradfahrer

So kurz nach dem Winter ist Vorsicht beim Motorradfahren geboten. Denn der Asphalt ist oft noch kalt und dadurch nicht richtig griffig. Das sollte man vor allem in den Kurven bedenken. Da man sich nach der Pause erst wieder an die meist schwere Maschine gewöhnen muss und auch viele Autofahrer noch nicht auf Motorräder eingestellt sind, sollte man auch auf bekannten Strecken langsamer als vielleicht gewohnt in die Saison starten.

„Für Motorradfahrer gibt es zu Beginn der Saison viele Gefahren. Der Winter hat in diesem Jahr wieder viele Straßenschäden hinterlassen. Dadurch und durch den kalten und weniger griffigen Asphalt herrscht erhöhte Sturzgefahr“, weiß auch Wolfgang Baumüller, Rettungsassistent und ehrenamtlicher Leiter der Johanniter-Motorradstaffel im Regionalverband München von seinen ersten eigenen Ausfahrten.

Mit den richtigen Tipps steht dem Saisonstart nichts im Wege.
Mit den richtigen Tipps steht dem Saisonstart nichts im Wege.

Damit man im Ernstfall vorbereitet ist, wird empfohlen, Erste-Hilfe-Kenntnisse durch einen Kurs aufzufrischen. Denn viele wissen gar nicht, wie man sich nach einem Unfall mit verletztem Motorradfahrer verhalten soll.

„Der Helm muss runter, sobald ein Motorradfahrer nach einem Sturz bewusstlos ist“, erklärt Baumüller. „Nur so können die Ersthelfer die Atmung prüfen und gewährleisten, dass der Verletzte nicht an Erbrochenem oder seinem eigenen Blut erstickt.“ An die Autofahrer hat er zum Saisonstart die Bitte, auf Motorradfahrer besonders zu achten, denn:

Über die Hälfte aller Motorradunfälle werden von Autofahrern verursacht.

Vierradfahrer müssen sich nach den Wintermonaten erst wieder an die leicht übersehbaren Motorräder gewöhnen. Ein Schulterblick beim Spurwechsel kann vielen Motorradfahrern große Schmerzen ersparen. Für Motorrad- wie Autofahrer gilt: Auf kurvigen Straßen unbedingt auf der eigenen Spur bleiben.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme