Vom Unbekannten fehlt jede Spur
BOB-Kontrolleurin von Schwarzfahrer verletzt

von Redaktion

Eine BOB-Kontrolleurin wurde am Sonntag von einem unbekannten Mann verletzt. Der Grund: Sie wollte ihn am Aussteigen hindern. Er hatte keinen Fahrschein. Jetzt fehlt vom Schwarzfahrer jede Spur.

Eine Zugbegleiterin wurde von einem Unbekannten am Sonntag verletzt / Foto: Dietmar Denger

Am Sonntag gegen 18:40 Uhr kontrollierte eine 19-jährige Kontrolleurin in der Bayerischen Oberlandbahn einen Fahrgast, der von Holzkirchen nach Warngau unterwegs war – jedoch ohne Fahrschein. Sie forderte ihn auf, bis nach Gmund mitzufahren. Dort wollte sie die Polizei rufen. In Warngau versperrte sie dem Mann die Tür, damit der den Zug nicht verlassen konnte. Die Kontrolleurin hielt sich dazu wohl mit beiden Händen an den Haltegriffen neben der Türe fest.

Der unbekannte Fahrgast wollte sich davon nicht abhalten lassen. Nach Informationen der Polizei soll er den rechten Arm der Zugkontrolleurin nach hinten gerissen und sie so nach außen gedrängt haben. Die Frau verletzte sich dabei am Unterarm. Der Unbekannte machte sich aus dem Staub. Er wird wie folgt beschrieben: Dunkelhäutig, zirka 190 cm groß, schlank, wenig Haare oder glatzköpfig. Er trug eine Kappe, die er bei der Flucht verloren hat.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Angaben zum Unbekannten machen können, sollen sich bei der Polizeiinspektion Holzkirchen unter Tel. 08024/9074-0 melden.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus