Schneechaos endgültig ausgestanden?

BOB soll ab morgen wieder normal verkehren

Nach über zwei Wochen Ausnahmezustand hat sich heute die Lage bei der Bayerischen Oberlandbahn normalisiert. Das Unternehmen kündigt für morgen an, dass der Betrieb wieder nach dem regulären Fahrplan laufen sollen. Die Pendler dürften aufatmen.

Die BOB hatte in den letzten zwei Wochen mit dem Schnee zu kämpfen / Foto: Lukas Saak

Seit dem 5. Januar hatte die Bayerische Oberlandbahn massive Probleme, den Fahrplan im Oberland einzuhalten. Der viele Schnee war schuld. Am 9. Januar wurde dann der komplette Betrieb eingestellt. Die BOB-Geschäftsführung machten dabei vor allem das Management der Bahn als Betreiber der Schienen für die Ausfälle verantwortlich.

Seit einigen Tagen nun bot die BOB wenigstens einen Pendelverkehr an. Bis gestern ging das zwar nur im Stundentakt mit Umstieg in Holzkirchen beziehungsweise Schaftlach. Doch zumindest mussten Pendler nicht mehr langwierig auf den Schienenersatzverkehr ausweichen. Seit heute nun war es laut Aussage des Unternehmens möglich, das Kuppel- und Flügelkonzept wieder aufzunehmen. Somit blieb ab dem heutigen Montag den Fahrgästen der Umstieg erspart, da die Züge nach und von München durchgehend fahren konnten. Die Verantwortlichen betonen:

Auch wenn an einigen Fahrzeugen noch witterungsbedingte Schäden in den kommenden Tagen abzuarbeiten sind, geht die BOB ab dem morgigen Betriebstag, dem 22. Januar, wieder in den regulären Betrieb über, d.h. es verkehren auch wieder alle Züge außerhalb des Stundentakts.

Allerdings hat das nach Aussage von Fahrgästen heute noch nicht wirklich funktioniert. Es komme immer noch zu Verspätungen. Einige bezweifeln, ob der Fahrplan ab morgen wieder eingehalten werden kann. Am sichersten dürfte es daher sein, wenn Fahrgäste sich auch weiterhin vor Fahrtantritt unter www.meridian-bob-brb.de oder auf der Facebookseite bei www.facebook.com/meridian.bob.brb informieren.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme