BR-Bericht über Gorbatschow-Villa

von Nina Häußinger

Zehn Jahre nutzte der ehemalige Kremlchef Michail Gorbatschow das „Hubertus Schlössl“ in Rottach-Egern als Rückzugsort. Nun steht es wie berichtet zum Verkauf. Der BR war vor Ort – heute Abend folgt der Bericht.

Der BR berichtet heute Abend von der Gorbatschow-Villa.

Schon 2006 hatte Gorbatschows Tochter Irina Virganskaya das herrschaftliche Domizil mit 17 Zimmern erworben. 2008 ließ sie es aufwändig renovieren. Vor allem nach dem Tod seiner Frau Raissa im Jahr 1999 suchte Gorbatschow oft die Ruhe am Tegernsee auf dem 2.600 Quadratmeter großen Grundstück.

Öffentlich war er dabei nur selten unterwegs. Zuletzt vor drei Jahren, als er mit Tochter und Enkeln das Bistro am Aquadome in Bad Wiessee aufsuchte, um sich Meeresfrüchte und Fisch servieren zulassen. Anschließend spazierte der 85-Jährige noch im Kreis seiner Familie die Uferpromenade entlang.

BR-Bericht um 17.30 Uhr

Nun hat auch dieses Kapitel wohl ein Ende, denn das „Hubertus Schlössl“ steht zum Verkauf. Ein Immobilienbüro im Tal bietet die knapp 700 Quadratmeter Wohnfläche jetzt für sieben Millionen Euro an. Wenn sich mit dem Auszug von Gorbatschows Tochter Irina die „russische Kolonie“ am Tegernsee auch verkleinert, so sorgt ein anderer Landsmann in Rottach-Egern für Aufsehen: Alisher Usmanow. Der Oligarch und Putin Vertraute, dessen Vermögen aktuell auf 14,4 Milliarden Dollar geschätzt wird, besitzt eine Villa direkt am See.

Heute Abend berichtet der BR in der Abendschau ab 17.30 Uhr über die Villa von Gorbatschow. Gefilmt werden durfte nur außerhalb des Gebäudes. Eine Genehmigung für das Innere gab es nicht. Morgen folgt ein Bericht über den Beitrag.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus