Bei Schreinerei in Rottach-Egern
Rauch in Spänebunker sorgt für Großeinsatz

von Nina Häußinger

Heute Mittag musste die Rottacher Feuerwehr anrücken. Der Grund: Aus einer Schreinerei soll es ordentlich gequalmt haben.

Aktuell läuft ein großer Feuerwehreinsatz in Rottach. / Quelle: Feuerwehr Rottach-Egern

Im Gewerbegebiet am Feichterweg in Rottach-Egern kam es heute Mittag zu einem Feuerwehreinsatz. Mitarbeiter einer Schreinerei hatten am Mittag im Spänebunker einer Absauganlage Rauch bemerkt. Aufgrund der hohen Temperaturen und den Waldbränden der vergangenen Tage, wurde sofort Alarm geschlagen. Die Feuerwehr Rottach-Egern rückte mit 30 Mann und mehreren Fahrzeugen aus. Auch drei Sanitäter des BRK sowie drei Mann der Landkreisführung der Feuerwehr waren vor Ort.

„Es kam zu keinem Brand”, so ein Sprecher der Wiesseer Polizei. In einem der Nachbarhäuser sei mittags eingeheizt worden und der Reich stieg aufgrund der aktuellen Wetterlage nicht nach oben, sondern wurde nach unten gedrückt. Dabei soll der Rauch durch die Außenluftansauganlage der Schreinerei ins Innere des Spänebunkers gelangt sein.

„Die Ausgangslage war nicht ungefährlich, da es in so einem Fall auch zu einer Staubexplosion kommen könnte“, so Kommandant Tobias Maurer gegenüber dem Merkur. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.

Quelle: Feuerwehr Rottach-Egern


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus