Tegernseerstimme
SEE
21°

Neues Führungstrio für BRK Bereitschaft Tegernsee

Brand löst Besel ab

Gleichzeitig BRK-Bereitschaftsleitung und Gmunds Bürgermeister sein? Das war auch für Alfons Besel zeitlich nicht zu schaffen. Eine neuer Kandidat für die BRK Bereitschaft Tegernsee musste her. Und der hatte schon in seinen ersten Monaten eine große Herausforderung zu meistern.

Der neue Bereitschaftsleiter mit seinen beiden Stellvertretern: (v.l.) Matthias Brand, Stephan Herbst und Marion Stumpf.

Außerplanmäßig stand im letzten Quartal des Jahres 2018 bei der BRK Bereitschaft Tegernsee die Neuwahl der Bereitschaftsleitung an. Der bisherige Bereitschaftsleiter, Alfons Besel, musste nach seiner Wahl zum Bürgermeister der Gemeinde Gmund das Amt des Bereitschaftsleiters aus zeitlichen Gründen niederlegen.

Die Mannschaft wählte deshalb einstimmig den 30-jährigen Matthias Brand, der durch den Kreisbereitschaftsleiter im Amt als Bereitschaftsleiter bestätigt wurde. Marion Stumpf und Stephan Herbst ergänzen das neue Führungsteam. Die beiden lösten Thomas Lehmann in der Funktion des stellvertretenden BRK-Bereitschaftsleiters ab.

Die Bereitschaft Tegernsee besteht derzeit aus rund 35 ehrenamtlichen Helfern, die sich in ihrer Freizeit engagieren. Zum Aufgabenbereich gehören neben den Klassikern Sanitäts- und Betreuungsdienst auch die Mitwirkung im Katastrophenschutz, der Erste-Hilfe-Ausbildung und der Unterstützung des Blutspendedienstes.

Gemeinsam mit der BRK Bereitschaft Bad Wiessee stellt die Bereitschaft Tegernsee die Schnelleinsatzgruppe Tegernseer Tal, welche bei Großschadenslagen sowie Engpässen des Rettungsdienstes zum Einsatz kommt.

Ereignisreiches Jahr durch Schneechaos

Anfang des Monats fanden sich die Mitglieder zur ersten Jahreshauptversammlung mit dem neuen Führungstrio zusammen und konnten auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Neben vielen Sanitätswachdiensten an zahlreichen Veranstaltungen im Tegernseer Tal, unterstützten die Mitglieder auch den Rettungsdienst im Landkreis.

„Eine wertvolle Aufgabe“, so Brand. Denn die Freiwilligen bleiben so in Übung und sammeln wichtige Einsatzerfahrungen, die dann auch im Sanitätsdienst oder im Katastropheneinsatz angewendet werden können. Zuletzt war das im Januar 2019 der Fall, nachdem starke Schneefälle den Landkreis Miesbach im Griff hatten und der Katastrophenzustand ausgerufen wurde.

Wichtig war der Bereitschaft auch die eigene Vereins-Berghütte am Kreuzberg. Auch hier hatte man mit massiven Schneemengen zu kämpfen. Besel, der das Amt des Hüttenwarts übernommen hat, stellte humorvoll fest:

Die Übernachtungszahlen an der eigenen Hütte übersteigen schon fast die Übernachtungszahlen der Gemeinde Gmund.

Ist die Hütte besetzt, werden dort für Wanderer und Touristen Erste-Hilfe-Leistungen angeboten, Auskünfte erteilt und bei Gefahr, beispielsweise einem Gewitter, Unterschlupf gewährt.

Seit Beginn des Jahres 2018 hat die Bereitschaft Tegernsee eine eigene Jugendgruppe, die sich regelmäßig zu Gruppenstunden trifft und viele gemeinsame Unternehmungen startet. Die Nachwuchsarbeit, unter der Leitung von Michael Prechtl und Verena Buchberger, sei laut Brand ein wesentlicher Schritt in eine sichere Zukunft der Bereitschaft Tegernsee, auf die die Bereitschaftsleitung besonders stolz ist.

Ein Bild der geehrten Mitglieder.

Doch auch auf die älteren Kameraden kann und will man auf keinen Fall verzichten. Sie teilen ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit den Jungen und sind in der Gemeinschaft unverzichtbar. Bereitschaftsabende finden immer jeden zweiten Dienstag in den geraden Kalenderwochen, um 19:30 Uhr, im BRK Bereitschaftszentrum statt. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen. Die Jugend, ab 12 Jahren, trifft sich in den ungeraden Kalenderwochen mittwochs um 18:45 Uhr ebenfalls im Bereitschaftsheim.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme