Brauhaus Tegernsee kommt nach Gmund

Bald wird Tegernseer auch in Gmund abgefüllt

Mit einer Gegenstimme von Helga Wagner (Grüne) wurde der Flächennutzungsplan für das Gewerbegebiet Kreuzstraße abgesegnet. Fast zwei Jahre hat es gedauert, bis jetzt auch die Regierung von Oberbayern ihre Zustimmung gegeben hat. Begründet wurde die bisherige Ablehnung damit, dass das knapp fünf Hektar großen Gebiet, mit dem Herzoglichen Brauhaus Tegernsee als alleinigen Nutzer, lediglich auf einen Betrieb zugeschnitten sei. Die Anbindung an ein bestehendes Gebiet sei somit nicht möglich. Inzwischen konnte sich die Regierung Oberbayern aber zu einer Ausnahmegenehmigung durchringen und das Bauvorhaben kann starten.

In einem ersten Bauabschnitt ist jetzt zunächst der Bau eines Abfüll- und Logistikzentrums für die Brauerei geplant.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme