Tegernseerstimme
SEE
21°

Autobahn Richtung München gesperrt

Brennender LKW auf A8

Vor knapp einer Stunde fing ein LKW auf der A8 Feuer. Der Fahrer konnte sich selbst noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und die Feuerwehr alarmieren. Doch Pendler brauchen jetzt viel Geduld.

Auf der A8 fing heute ein Sattelschlepper Feuer. / Foto: Thomas Gaulke

Gegen 14 Uhr stoppte ein 55-jähriger LKW-Fahrer aus Karlsruhe in einer Notfallbucht zwischen Holzkirchen und Otterfing auf der A8. Der Mann hatte einen Defekt an seiner hinteren Achse bemerkt. Der Sattelauflieger war beladen mit Holzbrettern, die er in Österreich geladen und nach Karlsruhe bringen wollte.

Bereits in der Notfallbucht hatten diese schon zu brennen angefangen. Löschversuche mit dem Feuerlöscher schlugen fehl. Es blieb ihm gerade noch Zeit, die Sattelzugmaschine abzukoppeln und sich selbst in Sicherheit zu bringen. Als die Feuerwehren Holzkirchen, Otterfing und Föching vor Ort ankamen, stand der komplette Anhänger bereits in Flammen.

Mehrere Feuerwehren sind im Einsatz. / Foto: Thomas Gaulke

Obwohl die Löscharbeiten laut Polizei mittlerweile abgeschlossen sind, bleibt die A8 Richtung München weiterhin komplett gesperrt werden. Derzeit laufen die Aufräumarbeiten. Der Verkehr wird ab Weyarn und Holzkirchen umgeleitet. Die Autobahnpolizei erklärt: “Wir bemühen uns, den linken Fahrstreifen so schnell wie möglich wieder freizugeben.”

Der Gegenverkehr kann zwar bei gedrosseltem Tempo weiterfahren, doch durch die Rauchbildung ist erhöhte Aufmerksamkeit gefordert. Die Sperrung dürfte noch einige Stunden andauern. Am Auflieger und der Fahrbahn entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden in Höhe von rund 100.000 Euro.

Auf der Gegenfahrbahn kam es durch die Rauchentwicklung zu erheblichen Behinderungen. / Foto: Thomas Gaulke
Foto: Thomas Gaulke
Foto: Thomas Gaulke
Foto: Thomas Gaulke
Foto: Thomas Gaulke
Foto: Thomas Gaulke
Foto: Thomas Gaulke
Foto: Thomas Gaulke
Foto: Thomas Gaulke
Foto: Thomas Gaulke

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme