Rottach-Egern: Dreister Diebstahl auf Video aufgezeichnet
Bub zum Ski-Klau angestiftet

von Nicole Posztos

Bei einem Diebstahl am vergangenen Mittwoch aus einem Rottacher Sportgeschäft wurden ein Paar hochwertige Skier geklaut. Dreist ist dabei vor allem das Vorgehen der Täter, das auf Video aufgezeichnet wurde. Ein Mann kundschaftet zuerst den Laden aus und schickt dann einen 12-jährigen Bub vor, der die Beute aus dem Laden trägt.

Dieses Modell wurde im Rottacher Sporthaus Schlichtner geklaut / Bild: Archiv
Ein Paar Stoeckli Ski (blau, zweites Paar von rechts) wurde im Sporthaus Schlichtner geklaut / Archivbild

Bereits am 10. Februar kam es zu dem Diebstahl im Rottacher Sporthaus Schlichtner. Um die Mittagszeit wurden ein Paar hochwertige Slalomski der Marke Stöckli mit Bindung und Carvingplatte im Gesamtwert von 1.169 Euro geklaut. Die bereits fertig montierten Ski befanden sich in den Verkaufsräumen des Sportgeschäftes.

Dem Geschäftsinhaber Rainer Schlichtner fiel das Fehlen des Paars erst zwei Tage später auf. Seine Mitarbeiter waren davon ausgegangen, dass die Skier vom Service kommen und zur Mitnahme bereit stehen. Nachdem der Kreuther seine Videoüberwachung durchsah, konnte er die Dreistigkeit, mit der der Täter vorging kaum fassen.

Anzeige

Auf dem Video ist ein etwa 40 bis 50 Jahre alter Mann mit blauer Jacke zu erkennen, welcher sehr gezielt die erwähnten Ski als Beute auswählt und auf einen günstigen Moment zu warten scheint. Doch danach nimmt der Täter die Ski nicht selbst in die Hand, sondern lässt diese durch einen laut Polizeibericht maximal 12-jährigen Jungen, welcher sich neben dem Täter befindet, aus dem Laden tragen. Dabei ist deutlich zu erkennen, wie der Mann dem Buben Anweisungen per Handzeichen gibt. Bei dem Kind, welches ebenfalls mit einer blauen Jacke bekleidet war, könnte es sich um den Sohn des Täters handeln.

Video darf noch nicht veröffentlicht werden

Für Schlichtner ein Unding. Das habe eine komplett neue Qualität, so der Kreuther: “Ich finde es vor allem unmöglich, dass man Kinder dazu nötigt, so einen Diebstahl zu begehen.” Dabei betont der 54-Jährige, dass er derzeit aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen weder ein Bild vom Täter noch das Video veröffentlichen dürfe.

Wir haben bei der Staatsanwaltschaft einen Antrag gestellt. Wenn man das Video sieht, läuft es einem kalt den Rücken runter.

Zeugen, die sich zum Tatzeitpunkt in dem besagten Sportgeschäft befanden, oder Angaben zu dem Täter oder dem Jungen machen können, werden nun gebeten sich mit der Polizei Bad Wiessee in Verbindung zu setzen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus