Holzkirchen
Busfahrer schmeißt sich auf Motorhaube

von Nina Häußinger

Was sich gestern an der Raststätte Holzkirchen ereignete, klingt schon fast komödiantisch. Ein PKW parkt auf einem Busparkplatz. Ein Busfahrer meckert und schmeißt sich am Ende auf die Motorhaube des Autofahrers.

Gestern Mittag wurde die Autobahnpolizei Holzkirchen zu einem eher kuriosen Unfall gerufen, der sich auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage Holzkirchen-Süd ereignet hatte.

Ein 60-jähriger Hamburger fuhr mit seinem Volvo von der Autobahn ab und wollte an der Rastanlage Holzkirchen-Süd eine Pause einlegen. Der Parkplatz war jedoch so voll, sodass er auf einem Stellplatz für Busse stehen bleiben wollte. Er fand eine Lücke neben einem Bus aus Daun.

Dies gefiel dem 66-jährigen Busfahrer aus Hillesheim nicht. Er stieg aus und gestikuliert vor dem anfahrenden Volvo wild. Der Hamburger konnte das Winken weder deuten noch zuordnen. Er habe sich dann nicht mehr getraut, stehen zu bleiben.

Auf die Motorhaube geschmissen

Bei der langsamen Durchfahrt kam der Hamburger mit seinem Pkw wohl „irgendwie“ an die Fußspitze des Busfahrers. Der ließ sich theatralisch mit dem Oberkörper auf die Motorhaube fallen und prellte sich dabei die Rippen. So die Angaben vor Ort.

Am Fahrzeug entstand kein Schaden. Die Unfallanzeige und die Gegenanzeige wegen Nötigung werden der Staatsanwaltschaft zur Prüfung vorgelegt.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus