Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
124

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Nachhaltige Zehensandalen selber machen – Das Start-up Doghammer aus Rosenheim macht es möglich

Die Vision des jungen Unternehmens war von der Gründung an klar: Einen Schuh zu kreieren, der einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck hinterlässt. Für Doghammer bedeutet dies eine faire Herstellungsweise in Europa und das Nutzen umweltschonender Materialien.
Im Voralpenland ansässig, spezialisiert sich das junge Unternehmen nun auf funktionale Outdoor Schuhe. Aber auch Zehensandalen und vegane Sneaker von Doghammer runden das Sortiment ab. Erstmals wird nun auch ein Selfmade Workshop in der unternehmenseigenen Werkstatt angeboten. Hier haben Kunden die Möglichkeit, sich eine Zehensandale ganz nach ihren Vorstellungen selber anzufertigen.

Doghammer spezialisiert sich auf funktionale Outdoor Schuhe, aber auch Zehensandalen und vegane Sneaker findet man im Sortiment. .
Bildrechte: Doghammer UG (haftungsbeschränkt)

Individuelle Zehensandalen – Der Beginn einer nachhaltigen Unternehmensgeschichte

In den Fridays For Future Demos, möchten Jugendliche und auch immer mehr ältere Generationen die Politik darauf aufmerksam machen, einen nachhaltigen Wandel anzustoßen. Doghammer nimmt die Sache selbst in die Hand und zeigt, dass auch Unternehmen in der Region die Verantwortung für eine weltweit soziale und ökologische Gerechtigkeit tragen.

Nach einigen Tüfteleien entstand die erste outdoortaugliche Zehensandale.
Bildrechte: Doghammer UG (haftungsbeschränkt)

Die Idee, funktionelle Schuhe herzustellen, die den Träger für Outdooraktivitäten rüsten, kam den beiden Gründern Matthias Drexlmaier und Maximilian Hundhammer bei einer Wanderung in den heimischen Alpen. Dass es bereits ein großes Angebot an Funktionsschuhen gibt, war den beiden Freunden klar. Marken, die Wert auf eine faire Produktion und umweltschonende Materialien setzen, fanden die beiden bei ihrer Recherche jedoch nicht. Die Vision, die Outdoorbranche mit nachhaltigen Produkten zu revolutionieren, war geboren und so entstand nach einigen Tüfteleien die erste outdoortaugliche Zehensandale von Doghammer. Diese Sandale sollte schon bald in der Region gefertigt und individuell von Kunden zusammenstellbar sein.

Inklusion und Handwerk als Grundlage der Unternehmensphilosophie

Die Suche nach einer regionalen Einrichtung, welche die beiden Jungs bei der Entwicklung und Herstellung der Sandalen unterstützt, führte sie zu einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Rosenheim. Außergewöhnliche Materialien, regionales Handwerk und das Konzept der Inklusion beeinträchtigter Personen weckten nicht nur das Interesse der Kunden, sondern bildeten nach und nach die Grundlage der nachhaltigen Unternehmensphilosophie. Die Anfrage nach den personalisierten Zehentrennern von Doghammer stieg und die Kapazitäten der Caritas Werkstatt stießen schon bald an ihre Grenzen. Es wurde an der Zeit, die Produktion zu vergrößern, um auch weitere Modelle mit ins Sortiment zu nehmen. Die beiden Gründer machten sich also auf die Suche nach einer Produktionsstätte, die den sozialen und ökologischen Standards des Unternehmens entsprach und fanden diese in einer familiengeführten Schuhmanufaktur in Portugal.

Traditionelles Handwerk in Zeiten der Globalisierung

Eine Mischung aus Tradition und Know-How, sowie die Möglichkeit eines persönlichen Austauschs mit den Mitarbeitern vor Ort waren neben einer fairen Produktion ausschlaggebend bei der Wahl der neuen Herstellungsstätte. Hier werden nun Wanderschuhe, Sneaker und Sandalen aus Natur- und Recyclingmaterialien gefertigt. Auf die Zusammenarbeit mit der Werkstatt für Menschen mit Behinderung wollten sie trotz Auslagerung der Produktionsprozesse nicht verzichten. So entstehen dort noch heute personalisierte Zehentrenner, welche man sich im Online Konfigurator von Doghammer zusammenstellen kann.

Um das Bewusstsein für einen achtsamen Konsum und die Herstellung der Zehensandalen zu stärken, bietet Doghammer nun erstmals auch einen Selfmade Workshop an. Kunden haben so die Möglichkeit, die Materialien ihrer Sandale individuell auszusuchen und dann selbst Hand anzulegen. Durch Schleifen, Kleben, Stanzen und Co entsteht unter einer Schritt für Schritt Anleitung von Gründer Matthias ein individueller Zehentrenner. Begleitet wird der Workshop von einer gemütlichen Atmosphäre mit einigen Firmenanekdoten sowie einem kostenlosen Getränk.

Doghammer, das Start-up aus Rosenheim beweist, dass traditionelles Handwerk auch in Zeiten der Globalisierung möglich ist. Grundvoraussetzung für ein solches Vorhaben ist jedoch das Vertrauen in regionale Ressourcen sowie ein fairer Umgang mit Mensch und Natur. Für das Team von Doghammer heißt es nun, die grüne Philosophie nach außen zu tragen, um sich aus der Nische heraus in der Outdoorbranche etablieren zu können. Mehr Infos und das Sortiment des Unternehmens gibt es unter www.doghammer.de.

Autor: Sandra Cienkowski

Doghammer UG (haftungsbeschränkt) • Gluckstraße 20 • 83024 Rosenheim
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme