Drei Autos fahren ineinander

Crash auf B318

Gestern kam es auf der B318 zu einem Unfall. Dabei wurden drei Autos ineinander geschoben. Die Straße musste gesperrt werden. Schuld daran war unter anderem ein uneinsichtiger Autofahrer.

Quelle: Feuerwehr Warngau

Gestern Mittag kam es auf Höhe Krottenthal zu einem Unfall. Nach ersten Informationen soll eine 42-jährige Van-Fahrerin auf ein vor ihr fahrendes Auto aufgefahren sein. Durch den Aufprall wurde der Vordermann in das nächste Auto geschoben. Die PKW verkeilten sich ineinander. Vier Personen wurden beim Crash verletzt, zwei mussten zur Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Schaden beläuft sich auf insgesamt 60.000 Euro. Die Feuerwehr Warngau war mit drei Fahrzeugen und zahlreichen Einsatzkräften vor Ort, um die Unfallstelle abzusichern, den Betriebsstoff zu binden und den Verkehr zu regeln. Die Straße musste für rund 1,5 Stunden gesperrt werden.

70-Jähriger fährt einfach durch Unfallstelle

Ein 70-jähriger BMW-Fahrer aus Eching wollte von Gmund Richtung Holzkirchen fahren und durchfuhr trotz mehrmaliger Aufforderung der Feuerwehr die Fahrbahnsperre, das teilt die Polizei Holzkirchen mit. Dabei fuhr er auf mehrere Feuerwehrler zu, die gerade noch ausweichen konnten. Durch die Polizeibeamten vor Ort konnte der Mann erst nach mehreren Versuchen angehalten werden und musste mit unmittelbarem Zwang aus dem Fahrzeug geholt werden.

Er schlug nach den Beamten, beleidigte sie und wollte immer wieder weiterfahren. Im Nachhinein wurde festgestellt, dass der Mann geistig verwirrt war und ihm nicht bewusst war, dass ein Unfall passiert und die Fahrbahn gesperrt war. Die Weiterfahrt wurde ihm trotzdem untersagt. Auch ein Antrag auf Entzug der Fahrerlaubnis wird gestellt. Außerdem bekommt er eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Quelle: Feuerwehr Warngau

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme