Da fehlt mehr, als funktioniert

von Sascha Salmen

Am Freitag schlingerte ein Transporter mit Anhänger die Autobahn entlang. Nach einer Verkehrskontrolle stellt sich die Frage, wie das Fahrzeug überhaupt fahren konnte. Zumindest eine Ausrede hatte der Fahrer parat…

Am Freitag, den 27. Mai war ein Fahrzeuggespann auf der A8 Richtung München unterwegs. Der Anhänger schlingerte während der Fahrt so stark, dass eine Streife der Autobahnpolizeistation (APS) Holzkirchen darauf aufmerksam wurde.

Wie fährt das Teil überhaupt?

Auf dem Anhänger befanden sich viele Möbel, die allerdings nur spärlich gesichert wurden. Bei der Kontrolle fiel den Beamten genaueres auf, wie die APS berichtet:

Spanngurte waren über die Bordwand gezogen und hatten somit keine notwenige Spannung. Die Deichsel des Anhängers war ausgeschlagen, zwei von vier Schrauben waren locker, die Bremsen hinten links, die Auflaufbremse und Feststellbremse waren ohne Funktion.

Anzeige

Auch das Zugfahrzeug bleib von der Kontrolle nicht unverschont. Bei dem Kleintransporter funktionierte die Handbremse nicht, der rechte Scheibenwischen fehlte und beim linken Wischer hing der Gummi weg.

Zumindest bezüglich des Scheibenwischers hatte der 54-jährige Fahrer eine Ausrede. Auf der Frontscheibe habe er ein Mittel aufgebracht, welches den Regen abperlen lasse – alles in Ordnung also. Meinte zumindest der Fahrer, die Beamten beendeten allerdings seine Weiterfahrt.

Auf den 54-Jährigen kommt nun ein Bußgeld in Höhe von über 200 Euro zu, außerdem muss er sich um die Reparaturen am Fahrzeug und am Anhänger kümmern.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus