Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Waakirchen: Bäckerei am Denkmal kämpft mit Veränderungen

Ende der Tradition

Von Jakob Halm

Drei Generationen und über 60 Jahre Familienbetrieb – die Bäckerei Meindl in Waakirchen gehört zum Ort wie das Löwendenkmal oder die Kirche. Doch der Betrieb hat mit großen Problemen zu kämpfen. Das Ende scheint in greifbarer Nähe.

Die Bäckerei am Denkmal gehört zu Waakirchen.
Die Bäckerei am Denkmal gehört zu Waakirchen.

Seit 15 Jahren betreiben Josef und Claudia Meindl schon die „Bäckerei am Denkmal“. Doch auch davor war der Betrieb bereits fest in Familienhand. Seit 1870 wird an dieser Stelle schon gebacken. Die Rezepte wurden von Generation zu Generation weitergegeben. Ein Traditionsbetrieb in Perfektion.

Doch mit den Familienrezepten ist es erst mal aus. Die Bäckerei selber backt seit einigen Wochen kein Brot, keine Semmeln und keine Brezen mehr. „Torten, Kuchen und Gebäck backen wir aber noch selber“, erklärt Claudia Meindl. Dass es dazu kam, war eine schwere Entscheidung und eine Häufung von mehreren Problemen.

Zur Entscheidung gezwungen

„Mein Mann kann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr viel backen. Als dann auch noch unser zweiter Bäcker wegfiel, mussten wir uns umorientieren“, erzählt Meindl. Denn die Abhängigkeit von anderen war den Betreibern unangenehm.

Semmeln und Brot werden nun „importiert“. Nachdem sie mehrere Angebote eingeholt und sich die ausgewählten Betriebe angeschaut hatten, entschieden sie sich für die Bäckerei Kuhn. Dort hatten Josef und Claudia Meindl ein gutes Gefühl. „Uns war wichtig, dass alles selbst gebacken wird und wir nicht mit billiger Massenware versorgt werden.“

Doch das ist nicht der einzige Grund, weshalb es immer schwieriger wird für die Bäckerei mitten im Zentrum von Waakirchen. In den letzten 15 Jahren musste die Bäckerei zweimal umgebaut werden, um den entsprechenden Richtlinien gerecht zu werden. Selbst der Lebensmittelkontrolleur meinte, dass ein weiterer Umbau unrentabel wäre.

Kinder, macht nicht weiter!

„Wir raten unseren beiden Kindern, dem Dominik und dem Daniel, nicht weiterzumachen“, erklärt Meindl bedrückt. Man kann sich vorstellen, wie schwer das sein muss, wenn man den Familienbetrieb nicht mehr weiterführen kann. Doch diese Entscheidung hat klare Gründe.

Das Gebäude am Löwen ist schon alt und müsste deshalb erneuert werden. Dabei handelt es sich um ein altes Bauernhaus, in dem viel Holz zu finden ist. Das muss aus hygienischen Gründen raus. Auch müssten in der Backstube alle Wände bis zu Decke hin gefliest werden.

Das vielfältige Angebot erhält die Kundschaft.
Das vielfältige Angebot erhält die Kundschaft.

Auch die Verkaufstheken müssten erneuert werden, damit alle Richtlinien erfüllt werden. Und nur so dürfte die Bäckerei von den Söhnen weitergeführt werden. Die Kosten für die Modernisierung würden sich auf knapp 150.000 Euro belaufen. Die Einschätzung des Lebensmittelkontrolleurs erscheint verständlich.

Claudia und Josef Meindl möchten den Betrieb dennoch so lange es geht weiterführen. Für ihre Kunden. Denn obwohl mit dem Café, der Bäckerei und einer Wursttheke immer wieder Durchreisende zu ihnen kommen, sind die Hauptkunden noch immer aus Waakirchen oder Arbeiter, die sich die Brotzeit beim Bäcker am Denkmal holen.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme