Das Oktoberfest in München: Alles, was Sie über das Fest des Jahres wissen müssen!

von Extern

Das Münchner Oktoberfest zählt zu den beliebtesten Veranstaltungen in Deutschland und ist auf der ganzen Welt als größtes Bierfest bekannt. Menschen aus verschiedensten Teilen unserer Erde strömen jährlich auf die Theresienwiese, um bei einem ausgelassenen Beisammensein, traditionellem Essen und ein paar Maß leckerem Bier den Alltag zu vergessen. Angezapft wird bereits im September und geschlossen werden die Pforten am ersten Sonntag im Oktober. Was es mit dem Oktoberfest auf sich hat, was Sie erwartet und warum Sie für einige Zelte besser im Voraus reservieren sollten, erfahren Sie jetzt.

Welche Geschichte steckt hinter dem Oktoberfest?

Die Tradition des Oktoberfestes hat ihren Ursprung im Jahre 1810. Es fand das erste Mal anlässlich der Hochzeit von Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen und Prinz Ludwig von Bayern statt. Fünf Tage dauerte das herrschaftliche Fest. Sämtliche Bewohner Münchens waren eingeladen und es wurde gegessen und getrunken, als ob es kein Morgen gäbe. Aufgrund des großen Erfolgs wurde aus der Hochzeitsfeier des Jahres eine jährliche Tradition, die um ein paar Tage verlängert wurde.

Was erwartet die Besucher auf dem Oktoberfest?

Circa sechs Millionen Besucher feiern jedes Jahr auf der Theresienwiese. Beim diesjährigen Spektakel, dem Oktoberfest 2022, rechnen die Veranstalter mit mehr Menschen als beim letzten Fest. Ob sich dieser Wunsch erfüllt, bleibt abzuwarten. Fest steht jedoch, dass hauptsächlich bayerische Landsleute zum Oktoberfest strömen. Im Jahre 2019 waren dies ganze 70 Prozent. Weitere 15 Prozent kamen aus anderen Bundesländern und die restlichen Besucher aus dem Ausland. Aber was trägt man auf dem Oktoberfest und welches Bier fließt aus den unzähligen Zapfhähnen, wenn es endlich wieder heißt «O’zapft is»?

Anzeige | Hier können Sie werben

Das leibliche Wohl:

Das Bier, das auf dem Oktoberfest ausgeschenkt wird, stammt von verschiedenen namhaften Münchner Brauereien wie unter anderem Augustiner, Hofbräu und Paulaner. Egal, ob Sie helles Lagerbier oder dunkles Lager bevorzugen: Auf dem größten Bierfest der Welt haben Sie die Qual der Wahl und können sich durch die besten Biersorten durchprobieren.

Jeder weiß: Wer ein paar Bier zischt, sollte auch für eine handfeste Mahlzeit sorgen. Auf dem Oktoberfest können Sie sich durch verschiedene Spezialitäten schlemmen. Brathendl, Schweins- und Kalbshaxen, Schweinswürstl mit Sauerkraut und kalte Brotzeiten mit ofenfrischen Brezeln und schmackhafte Süßspeisen wie Apfelstrudel oder Kaiserschmarrn sind nur einige Köstlichkeiten, die Sie auf dem Münchner Oktoberfest genießen können. Übrigens: Auch abwechslungsreiche vegetarische und vegane Gerichte werden gereicht und sind an verschiedenen Ständen erhältlich!

Die Kleidung:

Die meisten Besucher des Oktoberfestes lassen es sich nicht nehmen, sich für das Fest des Jahres so richtig schick zu machen. Damen tragen dann häufig ein bezauberndes Dirndl und die Herren holen ihre Lederhose aus dem Schrank. Sollten Sie noch keine Tracht besitzen, dann besuchen Sie eines der gut ausgestatteten Trachtengeschäfte in der wunderschönen Landeshauptstadt München und lassen Sie sich für die große Sause stilgerecht ausstatten.

Die Festzelte:

Auf dem Oktoberfest warten 14 große und 20 kleine Festzelte auf Ihren Besuch. Alle großen Zelte, mit Ausnahme der Käfer-Weinschänke und des Weinzelts, können Sie ohne Reservierung aufsuchen. Bei den kleineren Festzelten sollten Sie jedoch besser einen Tisch reservieren. Besonders am Abend, wenn der meiste Andrang herrscht, werden Sie ansonsten abgewiesen und das wäre doch schade. Oder was meinen Sie?

Das bei so vielen Zelten die Auslese alles andere als einfach ist, ist verständlich. Damit Ihnen die Auswahl etwas erleichtert wird, möchten wir Ihnen die 4 bekanntesten Festzelte kurz vorstellen:

1. Der Schottenhamel:

Dieses Festzelt gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Zelten auf der Wies’n. Hier findet jedes Jahr die Eröffnung statt. Wird am Eröffnungstag vom Oberbürgermeister der Stadt München das erste Fass Bier angestochen und werden vom selbigen die Worte «O’zapft is» feierlich verkündet, kann die Party auch in den anderen Festzelten beginnen. Gut zu wissen: Der Schottenhamel ist besonders beliebt bei jungen Besuchern.

2. Käfers Wies’n Schänke:

Wollten Sie schon immer einmal feiern wie die Reichen und Schönen, dann ist das Zelt des gleichnamigen Feinkost-Unternehmens Käfer genau die richtige Oktoberfest-Location für Sie. Rein kommt jedoch nur, wer reserviert hat! Eine Eintrittskarte zu ergattern ist ein schweres Unterfangen. Möchten Sie trotzdem nicht darauf verzichten, dem ein oder anderen Promi über den Weg zu laufen, dann können Sie es sich im Biergarten gemütlich machen, der für alle Besucher frei zugänglich ist.

3. Die Paulaner-Festhalle:

Im Winzerer Fähndl, wie es ebenfalls genannt wird, geht es etwas geruhsamer her. Das Festzelt lebt von seiner traditionellen Einrichtung und der wunderschönen bayerischen Dekoration. Zudem ist es das breiteste Zelt auf der Wies’n und wird zum Feiern immer wieder von Spielern des FC Bayern München aufgesucht. Damit die Fußballfans unter Ihnen nicht vorbeilaufen, sollten Sie nach dem Wahrzeichen der Paulaner Festhalle, den sechs Meter hohen Bierkrug Ausschau halten. Er befindet sich auf dem Festzelt und ist für jeden Besucher bereits von Weitem ersichtlich.

4. Das Hofbräu-Festzelt:

Ganze 10.000 Personen finden im Bierzelt Platz. Es gehört somit zu den bekanntesten und größten Zelten auf dem Oktoberfest. Ein besonderes Highlight ist der weiträumige Stehbereich unter der Musikbühne, der für ordentlich Konzert-Feeling unter den Gästen sorgt.

Dies war nur eine kleine Auswahl an Möglichkeiten, auf der Wies’n zu feiern. Eines können wir Ihnen aber bereits im Voraus versprechen: Auf dem Münchner Oktoberfest findet jeder sein Festzelt, um ausgelassen oder gemütlich zu feiern.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus