Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung

Temperatur Tegernsee 20, 8°C

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Das Problem mit dem verstopften Rohr

Es gibt viele Gründe, weshalb ein Rohr verstopft sein kann. Meist liegt es daran, dass Speisereste oder Haare in den Abfluss gelangt sind. Doch was tun, wenn das Wasser nun einfach nicht mehr ablaufen will? Die meisten Menschen versuchen die Verunreinigungen selbst wieder zu entfernen, doch nicht immer gelingt dies.

Wenn das Rohr verstopft

Eine Rohrreinigung vom Profi kann das Problem mit den Verstopfungen meist schnell in den Griff bekommen. Dabei kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz. Der Profi wird sich zuerst einmal die Lage ganz genau ansehen und danach entscheiden, welche Methode er einsetzen möchte. Meist kann der Profi die Verstopfung innerhalb kürzester Zeit wieder lösen. Nicht nur der Abfluss im Waschbecken kann verstopft sein, sondern auch die Dusche, die Badewanne oder das WC können mit dem Problem zu kämpfen haben. Doch was ist eigentlich der Grund für eine Verstopfung der Rohre?

Warum verstopft das Rohr?

Gründe für eine Verstopfung der Rohre gibt es praktisch wie Sand am Meer. Viele Menschen werfen Abfälle wie Speisereste oder Katzenstreu in die Toilette. Doch das ist alles andere als eine gute Idee, denn mit der Zeit verstopfen die Rohre und das Wasser kann nicht mehr so ablaufen, wie es sollte. Aus diesem Grund ist es wichtig, Katzenstreu, Hygieneartikel wie Tampons, Binden oder Feuchttücher nicht in das WC zu werfen, sondern diese im Mülleimer zu entsorgen. Auch wenn viele Menschen denken, es sei hygienischer diese Produkte in die Toilette zu werfen, haben sie am Ende mit deutlich schwerwiegenden Problemen zu kämpfen.

Ein weiterer Punkt sind die Haare, die wir nach dem Haare waschen verlieren. Wenn diese in den Abfluss gelangen, kann das Rohr ebenfalls sehr schnell verstopfen. Abhilfe schafft in diesem Fall ein kleines Sieb, das in den Abfluss gelegt wird. Diese Siebe bekommt man bereits für ein paar Euro zu kaufen. Die Wirkung ist meist groß und dem Problem kann vorgebeugt werden.

Wie hilfreich sind Rohrreiniger?

In der Drogerie oder im Supermarkt findet man heute auch zahlreiche Rohrreiniger. Diese können ebenfalls dabei helfen, kleine Verunreinigungen zu lösen. Die meisten Produkte sind jedoch chemische Reiniger, die nicht gut für die Umwelt sind. Zudem tun sie auch unserer Gesundheit nicht unbedingt gut. Wer einen chemischen Reiniger verwendet, sollte daher in jedem Fall das Fenster während der Anwendung geöffnet lassen. Dadurch werden deutlich weniger Dämpfe eingeatmet. Besser ist es jedoch, ganz auf einen chemischen Reiniger zu verzichten und lieber zu den natürlichen Alternativen zu greifen. Selbst Hausmittel gibt es, mit denen das Rohr wieder befreit werden kann.

Ein Hausmittel ist beispielsweise Soda. Dieses wird in den Abfluss gekippt und danach sofort mit heißem Wasser aufgegossen. Am besten verwendet man hierfür drei Esslöffel Soda und etwa einen Liter heißes Wasser. Die Mischung sollte ein paar Minuten einwirken, ehe man erneut mit heißem Wasser nachgießt. Danach sind meist kleinen Verstopfungen gelöst. Der Vorgang kann bei Bedarf einige Male wiederholt werden. Mit ein wenig Glück kann man mit diesem einfachen Trick das Problem selbst in die Hand nehmen und lösen. Sollte alles nicht funktionieren, hilft nur noch der Griff zum Hörer, um den Profi anzurufen. Dieser wird im Handumdrehen zur Hilfe eilen und dem verstopften Rohr den Kampf ansagen.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme