Ein Sommermärchen wird wahr!

von Laura Lorefice

Endlich Sommer: Nach wochenlangem Regenwetter dürfen wir uns ab Ende dieser Woche auf heiße Temperaturen freuen. Passend zur EM kommt nun endlich auch der Sommer ins Rollen. Temperaturen von bis zu 30 Grad sind drin.

Sommer am See: Ab Donnerstag heißt es endlich wieder raus in die Natur und ein leckeres Eis genießen.
Sommer am See: Ab Donnerstag heißt es endlich wieder raus in die Natur und ein leckeres Eis genießen.

Das bisherige Wetter brachte Fußballfans noch nicht wirklich in Stimmung. Sehnsüchtig erinnert man sich an das Sommermärchen zur Weltmeisterschaft vor zwei Jahren: Public Viewing unter freiem Himmel, Autokorso bei offenem Fenster.

Doch kalte Temperaturen und viel zu viel Regen machten den Deutschen heuer einen Strich durch die Rechnung. Nach Regen folgt jedoch bekanntlich Sonnenschein und so dürfen wir uns diese Woche über hochsommerliches Flair freuen. Hans Wildermuth, der “Wetterfrosch aus Schaftlach” erklärt den plötzlichen Wetterumschwung:

Anzeige

Das bisher wetterbestimmende Tiefdruckgebiet über Mitteleuropa wird in zwei Teile zerrissen, ein Teil davon wird ins Mittelmeer ziehen und sich dort austoben, der andere Teil soll nach Nordosteuropa verschwinden. Dazwischen baut sich eine Hochdruckbrücke auf, in der sich sehr warme Luft aus Südwesten, später aus Südosten zu uns aufmacht.

So wird sich diese Woche das Wetter von Tag zu Tag verbessern. Heute bleibt es nach dem regnerischen Wochenende erstmals wieder trocken. Pünktlich zum nächsten Deutschland-Spiel baut sich am Dienstag dann die Hochdruckbrücke auf und die ersten Sonnenstrahlen lassen sich blicken. Ab Donnerstag kommt der Sommer dann so richtig in Fahrt und wartet mit Temperaturen bis über die 30-Grad-Marke auf. “Kommt es so, würde das die erste Hitzephase in diesem Sommer bedeuten”, ist sich Wildermuth sicher.

Mit neuen Regengüßen sei zunächst nicht zu rechnen, doch zum Wochenende hin können sich aufgrund der hohen Temperaturen Hitzegewitter bilden. Die hochsommerlichen Temperaturen bleiben aber vorerst erhalten. “Wie es nach dem Wochenende weitergehen soll, ist ungewiss. Es deutet sich aber wieder eine Abkühlung an”, so Wetterfrosch Wildermuth.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus