“Das Wunder des Heiligen Florian”

von Redaktion

Die Hirschbergler spielen Theater. Wie jedes Jahr findet der Kartenvorverkauf zu einem festgelegten Zeitpunkt statt. Wer sich eine der heißbegehrten Tickets ergattern möchte, kommt am Freitag, 8. November, ins Vereinsheim an der Wallbergstraße. Einlaß: ab 16 Uhr, Verkaufs-Beginn: um 19 Uhr.

“Das Wunder des Heiligen Florian” heißt das Stück, das die Truppe auf die Bühne bringen wird. Wer beim Titel Verbindungen zu Florian “Flickä” Oberlechner zieht, ist auf dem Holzweg. Trotzdem verspricht das Volksstück von Adele Mayer-Kaufmann einen heiteren Abend.

Bei den Proben zum letztjährigen Stück zum “Geisterbräu”. Florian “Flickä” Oberlechner ist der Schauspieler im roten Hemd.

Im Mittelpunkt steht der krankhaft geizige und schlitzohrige Bürgermeister Korbinian Scharrer, der keine Mühen (bei jeder Gelegenheit), dafür aber sämtlichste Kosten scheut. Zum 25-jährigen Amtsjubiläum des Dorfpfarrers Benedikt Fröhlich will die Gemeinde und besagter Bürgermeister neben einem großartigen Fest auch ein besonderes Präsent überreichen. Dem Rathauschef ist hierfür jedes Mittel recht und billig. Besonders billig soll es eben sein.

Anzeige

So einigt man sich auf eine alte Holzplastik des Heiligen Florian, die seit Jahren verwittert in einer kleinen Kapelle steht. Außerdem ist Afra, die Tochter des Bürgermeisters in erheblichen Verwirrungen mit der Auswahl eines Bräutigams. Da sie von Ihrem eigentlichen Schwarm verschmäht wird, wirft sie sich an den Großknecht Florian. Doch letztendlich geht alles gut aus. Der Pfarrer bringt alles wieder ins Lot.

Für folgende Aufführungs-Terminen kann man Karten erwerben: Freitag, 22. November, Samstag, 23. November, Sonntag, 24. November, Freitag, 29. November, Samstag, 30. November, Sonntag, 1. Dezember (Vorstellung für den Lions Club). Beginn ist jeweils um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Kurzmeldungen

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus