Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Den Tegernsee im Blick

Von Redaktion

Zum 15. Mal finden heuer die Wissenschaftstage Tegernsee statt. Dabei geht es um ein aktuelles Thema: der Schutz der Meere und Seen. Einer der Vorträge findet hoch über dem Tegernsee statt – an einem Ort, zu dem die Öffentlichkeit nur selten Zugang bekommt.

So schön und vielfältig ist der Tegernsee.
Auf Schloss Ringberg findet am kommenden Sonntag ein Teil der Wissenschaftstage statt.

Von Anfang an haben sich die Tegernseer Wissenschaftstage am Thema des jeweiligen Wissenschaftsjahres orientiert und dabei stets auf Bezüge zum Tegernseer Tal und zur Region geachtet. Der Projektgruppe um den Initiator Dr. Marc-Denis Weitze ist es wichtig, dass die Vorträge und Referate von hochrangigen Wissenschaftlern gestaltet werden, neue Einblicke geben und für jedermann verständlich bleiben.

Mit dem Motto „Meere und Ozean“ gehen die Wissenschaftstage heuer am 12. und 13. November über die Bühne. Der Start ist am kommenden Samstag um 15 Uhr im Museum Tegernseer Tal in der Seestraße 17. Unter dem Titel „Der bedrohte Ozean“ geht die Meeresbiologin Julia Hager auf die Bedrohung unserer Ozeane unter vielerlei Aspekten ein und berichtet über die dadurch verursachten Schäden. Den zweiten Teil der Veranstaltung gestaltet Horst Barnikel mit seinem Vortrag „Der Tegernsee – Gewässerschutz im Wandel der Zeit“. Damit werden den Zuhörern sozusagen „hautnahe“ Erkenntnisse und Informationen geliefert.

Am Samstagabend sind die Wissenschaftstage wieder zu Gast in der Winner’s Lounge der Spielbank Bad Wiessee. In zwei Vorträgen geht es um die Fragen „Was haben Moore mit dem Klimawandel zu tun?“ und „Korallen auf Bergeshöhen – wie ist das zu verstehen?“

Zu Gast auf Schloss Ringberg

Wie schon seit Jahren, ist die Veranstaltungsreihe am Sonntagnachmittag zu Gast auf Schloss Ringberg in der Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft. Hier erwartet die Besucher ein Vortrag von Professor Hans Fricke vom Max-Planck-Institut Seewiesen, der unter dem Titel „Ozeane, Meere, Seen – ein Forscherleben unter Wasser“ aus seiner über 10.000 Stunden zählenden Beobachtungszeit als Meeresforscher berichtet. Zur Auffahrt zum Schloss Ringberg startet ein Shuttle-Bus um 13:30 Uhr an der Bushaltestelle Gymnasium Tegernsee.

Für alle Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Interessierte sollte sich jedoch schnell bei der Tourist-Information Tegernsee unter der 08022-92738-60 oder per Email unter wissenschaftstage@tegernsee.de anmelden. Erfahrungsgemäß ist vor allem der Vortrag auf dem Ringbergschloss schnell ausgebucht. Weitere Informationen gibt es auch online unter www.wissenschaftstage-tegernsee.de.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme