Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Hartpenning: Neue Perspektiven für den Pferdehof?

Des Kaisers wartende Gäule

Von Laura Lorefice

Statt neugierige Besucher mussten die Betreiber des Oberland-Pferdehofs in Hartpenning am Eröffnungstag Kontrolleure vom Landratsamt begrüßen. Wann der Pferdehof nun eröffnen kann, ist weiter unklar.

Noch ist der Pferdepark Oberland für Besucher geschlossen. Wann eröffnet werden kann, ist unsicher.
Noch ist der Pferdepark Oberland für Besucher geschlossen. Wann eröffnet werden kann, ist unsicher.

Geplant war am Freitag, den 1. Juli die große Eröffnung zu feiern. Besucher und Betreiber freuten sich bereits auf das Event. Auch unsere Leser warteten schon vorfreudig auf die geplante Eröffnung des Pferdehof Oberland: „Meine Kinder warten seit 4 Wochen drauf“, schreibt eine Leserin. Doch aus dem geplanten Pony streicheln wurde nichts. Betreiber Egon Kaiser hatte es versäumt im Vorfeld die Genehmigung für Parkplätze und Gastronomie einzuholen. Auch eine landwirtschaftliche Privilegierung des Pferdehofes muss erst noch geprüft werden.

Bei der angekündigten Kontrolle vergangenem Freitag durch das Landratsamt Miesbach, handelte es sich um Experten für Baurecht und Gewerberecht. Pressesprecher Birger Nemitz erklärt:

Bei der Inaugenscheinnahme wurde festgestellt, dass die beanstandeten Großplakate abgebaut worden sind.

Die Prüfung einer landwirtschaftlichen Privilegierung steht aber noch aus. Diese übernimmt das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF), die den Vorort-Termin so bald wie möglich durchführen möchte. Dort wird dann geklärt, welche Gebäude landwirtschaftlich und welche gewerblich genutzt werden. Gibt es das Okay vom AELF könnten die Pferde laut Seniorchef Alfons Kaiser „sofort gesattelt werden“. Doch das kann sich Rüdiger Obermayer, Sachgebietsleiter Landwirtschaft vom AELF Holzkirchen nicht vorstellen:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Pferde-Park Betrieb noch in der Privilegierung liegt. Der Betreiber wird bei seinem landwirtschaftlichem Konzept bleiben müssen, denn nur das ist genehmigt. Das haben wir dem Betreiber auch schon vor einigen Jahren mitgeteilt, dass im Außenbereich kein Freizeitpark möglich ist.

Kaiser findet die Reaktion vom Amt „äußert überzogen“. Laut ihm könne man den Pferdehof nicht als Freizeitpark betiteln. Es seien keinerlei Attraktionen vorhanden, die einem solchen Park gleichkommen würden. Zudem sei der Hof dafür gar nicht ausgelegt.

Für alle potenziellen Besucher war die abgesagte Eröffnung enttäuschend, denn das Interesse an dem Pferdepark ist offensichtlich da. Laut Kaiser waren am Freitag im Laufe des Tages zirka 40-50 Besucher in Hartpenning, die sich den Pferdehof genauer anschauen wollten. Das hat auch das AELF vor, deren Prüfung für nächste Woche erwartet wird. Ob der Pferdepark dann eröffnen kann, wird man laut Obermayer voraussichtlich in zwei Wochen wissen.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme