Die aktuellsten Grafiken: Höchste Pegelstände seit fünf Jahren

Mit etwas Mühe haben wir uns die aktuellsten Grafiken vom Hochwassernachrichtendienst jetzt doch noch anzeigen lassen können. Deren Homepage ist zur Zeit vollkommen überlastet. Die wichtigsten Grafiken haben wir in den Artikel gepackt. Die gute Nachricht: Das Schlimmste ist schon vorbei. Aber am frühen Morgen wurden rund um den Tegernsee die höchsten Pegelstände seit Jahren gemessen. Vor allem die Rottach hat in den Morgenstunden hart am höchsten Wasserstand seit der aktuellen Messungen gekratzt.

Hier die Grafiken mit den um 10:30 Uhr verfügbaren Pegelständen:

Der Tegernsee hat am Messpunkt Quirin mit rund 160 cm den höchsten Stand seit 2005 erreicht
Die Mangfall hat die höchsten Werte auch in den frühen Morgenstunden erreicht. Die Werte sind noch von 7:00 Uhr. Aktuellere liegen nicht vor.

An den Zuflüssen Rottach und Weißach ist schön zu sehen, dass die höchsten Stände bereits in der Nacht gemessen wurden. Das Gröbste dürfte also vorbei sein und See und Mangfall werden Ihre Höchststände wahrscheinlich auch bereits erreicht haben, bzw. demnächst erreichen.

Die Rottach dürfte in der Nacht und am frühen Morgen die wahrscheinlich höchsten Pegelstände der aktuellen Messungen erreicht haben.
Die Weißach ist nicht ganz so stark gestiegen. Aber auch hier dürften die letzten Höchstwerte von 2006 überschritten sein

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme