Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Die besten Seenregionen für den Urlaub

Von Extern

In Deutschland gibt es eine Reihe von atemberaubenden Seen, die die unberührte, natürliche Schönheit des Landes zeigen. Egal, ob Sie auf der Suche nach Wassersport, Gesundheit und Wellness sind oder aufregende Sehenswürdigkeiten besichtigen möchten, für jeden ist etwas Passendes dabei. Obwohl das Land oft eher mit kühlen Bergsportarten als mit warmen Outdoor-Aktivitäten in Verbindung gebracht wird, haben die Seen in Deutschland schon immer eine zentrale Stellung im Leben der Bürger eingenommen, die in den Sommerferien in Scharen zu ihnen strömen.

Viele der schönsten Seen Deutschlands liegen in der Alpenregion an den Grenzen zu Frankreich, Österreich und der Schweiz. Da es sich um Hochgebirgs- oder Alpenseen handelt, werden sie hauptsächlich durch die Schneeschmelze während des kurzen Tauwetters im Frühjahr gespeist und sind besonders tief und voll von kaltem, klarem Wasser.

Diese Regionen in wunderschöner Natur laden zu vielen Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Reiten und Angeln bei, um nur wenige zu nennen, aber wer die Tage in der Natur mit etwas Adrenalin und Nervenkitzel ausklingen lassen will, warum es sich nicht im Zelt oder im Biergarten gemütlich machen und es mit Online-Casinos versuchen? Inzwischen gibt es unzählige Seiten und Apps, die eine Vielzahl von Spielen anbieten, sei es Poker, Roulette oder sogar Live Casino Spiele. Im Gegensatz zu traditionellen Casinos bietet das Online-Glücksspiel viele Vorteile. Die Casinos können orts- und zeitunabhängig genutzt werden und bieten eine große Auswahl an Spielen. Ob mit Smartphone, Laptop oder Tablet – Sie können auf jedem mobilen Gerät spielen. Das macht diese Spiele zum hervorragenden Reisebegleiter. Oder man besucht ein physisches Casino, wie beispielsweise das Casino Bad Wiessee, das direkt am Bad Wiessee gelegen ist.

Hier stellen wir die schönsten Seen Deutschlands vor:

Königssee
Wer den Königssee schon einmal besucht hat, der weiß, dass er oft als der schönste Alpensee Deutschlands bezeichnet wird. Er liegt innerhalb der Grenzen des Nationalparks Berchtesgaden und ist bekannt für die Kirche St. Bartholomä, die im osteuropäisch-orthodoxen Stil erbaut wurde und eher russisch als deutsch aussieht. In den Buchten des Sees gibt es traditionelle Holzhütten und Bootsanleger, die sich seit Jahrhunderten nicht verändert haben, und die steilen Berge reichen an vielen Stellen fast bis an das Wasser heran. Die Touren mit dem Elektroboot sind recht preiswert und bieten den Gästen die beste Aussicht auf den See sowie historische Erzählungen in mehreren Sprachen. Im Gegensatz zu anderen Seen in der Nähe ist das Angeln nicht erlaubt, aber eine kleine kommerzielle Fischerei liefert reichlich geräucherten Fisch, der eine lokale Delikatesse ist.

Chiemsee
Der Chiemsee, der aufgrund seiner beeindruckenden Größe oft auch als Bayerisches Meer bezeichnet wird, wird von mehreren Flüssen gespeist und liegt etwa auf gleicher Höhe zwischen München und Salzburg im benachbarten Österreich. Der See war einst viel größer als heute, und viele kleinere Seen, die einst Teil des Sees waren, liegen in den angrenzenden Wäldern und Bergen und bieten tolle Wandermöglichkeiten. Trotz der zerklüfteten Berglandschaft ist das Seegebiet seit Jahrhunderten besiedelt. Die archäologische Ausgrabungsstätte und das Museum von Seebruck an der nordöstlichen Ecke ist der ehemalige Standort einer römischen Siedlung und ein interessantes Ausflugsziel für historisch interessierte Besucher. An den Ufern des Sees und auf einigen seiner Inseln befinden sich ganzjährig geöffnete Ferienanlagen im traditionellen Stil.

Alpsee
Von allen bayerischen Alpenseen ist der Alpsee vielleicht der schönste und idyllischste. Eingebettet in eine Schlucht, die sich vor Äonen gebildet hat, fallen die umliegenden Berge steil in sein tiefes Wasser ab. Selbst in den warmen Sommermonaten, wenn der Tourismus in vollem Gange ist, bleiben viele der entfernten Berggipfel schneebedeckt, so dass der See eher wie ein Ölgemälde als wie eine reale Szene wirkt. Der See ist bekannt für seine einheimischen weißen Schwäne, die nahe gelegenen Schlösser (darunter das berühmte Schloss Neuschwanstein) und die Wanderwege, die sich durch die Berge am See schlängeln. Überraschenderweise wird er von Besuchern oft übersehen, die erst dann von seiner Existenz erfahren, wenn sie ihn beim Besuch von Schloss Hohenschwangau von oben sehen.

Tegernsee
Der Tegernsee liegt in den bayerischen Alpen südlich von München nahe der österreichischen Grenze und ist ein bezauberndes Reich mit schneeweißen Schwänen, klarem Wasser und farbenfrohen Villen am See. Wenn es um friedliche und atemberaubende Ästhetik geht, steht er niemandem nach. Während der relativ kurzen Frühlings- und Sommersaison werden die nahen gelegenen Städte, Strände und Wälder von den leuchtenden Farben der Segelboote, Wildblumen und dem klaren, blauen Himmel belebt. Im Gegensatz zu vielen anderen Seen, bei denen die Berge weit in der Ferne liegen, reichen sie am Tegernsee fast bis an die Uferlinie heran, was einzigartige und atemberaubende Fotomotive bietet. Man kann von München aus mit dem Zug zum See fahren, und auch Bootstouren sind sehr beliebt.

Bodensee
Der Bodensee liegt am Rhein in den nördlichen Alpen. Er liegt an der deutsch-schweizerisch-österreichischen Grenze und ist ein beliebtes Ziel für eine Vielzahl von Reisenden. Auf der deutschen Seite des Sees gibt es eine Handvoll rekonstruierter Seedörfer, die den Originalen nachempfunden sind und in denen in früheren Jahrhunderten Fischer und Händler lebten. Hier befindet sich auch das Schloss Salem, das im 10. Jahrhundert erbaut wurde und als eines der am besten erhaltenen historischen Schmuckstücke Deutschlands gilt. In den Sommermonaten ist der See oft mit Hunderten von bunten Segelbooten bevölkert, vor allem in der Nähe des berühmten Leuchtturms und der Löwenstatue, was ein tolles Fotomotiv darstellt.

Starnberger See
Der Starnberger See ist der zweitgrößte See Bayerns und das bevorzugte Naherholungsziel vieler Münchner, die dem stressigen Stadtleben entfliehen wollen. Der See ist fast fünf Meilen lang und war schon im 17. Jahrhundert ein beliebter Rückzugsort für die Elite der Stadt. Obwohl er von natürlicher Schönheit umgeben ist, ist er wahrscheinlich keine gute Wahl für Reisende, die die Menschenmassen meiden wollen. Aber für diejenigen, die sich von den Besuchermassen nicht abschrecken lassen, gibt es eine Vielzahl von Unterkünften und Aktivitäten, die ihre Beliebtheit mehr als wettmachen. Mit den massiven und oft schneebedeckten Alpen in der Ferne ist er einer der landschaftlich reizvollsten Seen des Landes. Obwohl es rund um den See Städte, Resorts und Mietobjekte gibt, hat er trotz der Nähe zu München seine natürliche Ausstrahlung und Abgeschiedenheit bewahrt.

Müritzsee
Die Müritz liegt im nördlichen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, zwischen Hamburg und Berlin. Er ist besonders bekannt für die bunten Hütten – Bootshäuser, die beliebte Urlaubsunterkünfte für Sommergäste sind. Viele der kleinen Dörfer an den Ufern des Sees sind ähnliche, ganz aus Holz errichtete Strukturen, wenngleich sie in der Regel nicht so farbenfroh sind und ein fast mittelalterliches Aussehen haben. Die volle Form des Sees und das tiefe Wasser machen ihn zu einem beliebten Ausflugsziel für Bootsfahrer, und es werden geführte Seerundfahrten angeboten. Die Müritz ist das ganze Jahr über schön, besonders aber im Herbst, wenn sich die Blätter bunt färben, und im Winter, wenn die Bäume mit Schnee bedeckt sind. Das Land rund um den See ist flach, was freie Blicke in fast jede Richtung ermöglicht, und es grenzt an den beliebten Müritz-Nationalpark.

Titisee
Aufgrund seiner Lage im Naturpark Südschwarzwald und seiner relativen Nähe zu Städten wie Stuttgart und Freiburg ist der Titisee ein Magnet für Sommerreisende, von denen viele aus der nahen Schweiz und Frankreich kommen. Aufgrund seiner südlichen Lage und der häufigen Winde, die seine Oberfläche aufwirbeln, friert er oft langsamer und später im Jahr zu als andere Seen in der Nähe, was ihn zu einem beliebten Ausflugsziel für diejenigen macht, die noch ein paar Wochen Erholung suchen, bevor sie sich in den Winter zurückziehen.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme