Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Das Wetter für Ostern 2022

Die Osterhasen am Tegernsee schmelzen nicht

Von Nina Häußinger

Das Wetter schwankt zwischen sonnig und warm – kalt und nass. Die meisten dürfte jetzt interessieren: Wie wird das Wetter über die Osterfeiertage?

Warm wird es an Ostern am Tegernsee nicht / Quelle: Hans Wildermuth

Die aktuelle warme Witterung hat heute, am Gründonnerstag, ihren Höhepunkt. “Aus Süden zuströmende subtropische Warmluft bringt auch Saharastaub mit, allerdings nicht so viel wie es Mitte März der Fall war”, erklärt der Wetterexperte aus Schaftlach Hans Wildermuth.

In der Folge strömt aus Norden kältere Luft zu uns, die zwar bei uns erwärmt wird, aber trotzdem einen deutlich spürbaren Temperaturrückgang bringt und die Staubluft nach Süden zurückdrängt.

Bereits am Donnerstagabend und in der Nacht auf Freitag können einzelne Schauer, aus den Bergen heraus auch heftige Gewitter, auftreten. Der Wetterfrosch meint:

Eine örtlich begrenzte, dann aber auch sehr niederschlagsreiche Sache mit sommerlichem Charakter.

Über die Feiertage hinweg verstärkt sich die kühle nördliche Strömung schubweise und dreht auf Nordost. Die herangeführte Luft aus dem skandinavischen Raum ist im weiteren Verlauf jedoch zunehmend trocken und die Aprilsonne tut ihr Bestes, diese Luft zu erwärmen.

Am Karfreitag kann es vormittags aus der Nacht heraus noch etwas regnen, dann wird es weitestgehend trocken, was bedeutet, dass schwache Schauer nicht ausgeschlossen sind. “Weil gelegentlich die Sonne durchkommt, wird es nochmals mit um 15 Grad recht mild”, sagt Wildermuth für den Freitag voraus.

Wie wird das Wetter am Ostersonntag?

Am Samstag sind viele Wolken unterwegs und es gibt immer mal schwache Schauer, ein Schub Kaltluft aus dem baltischen Raum kommt an. Die Schneefallgrenze sinkt auf fast 1.000 Meter Höhe ab und Graupelschauer kann es auch bis ganz herab geben.

Am Ostersonntag wird es zunehmend sonnig und trocken. Die kalte Luft macht sich besonders nachts bemerkbar, wenn wieder Frost auftritt. Dabei bleibt es vielerorts nicht bei Bodenfrost, es kann bis nahe -5 Grad abkühlen – ganz schlecht für empfindliche Pflanzen. Tagsüber liegt die Temperatur am Samstag und Sonntag nur noch um 10 Grad herum.

Dann wird es wieder wärmer am Tegernsee

Am Ostermontag und am Dienstag setzt wieder langsame Erwärmung ein. Es dürfte ein paar Grad wärmer werden als an den Vortagen, wobei aber die 20-Grad-Marke in weiter Ferne bleibt. Es ziehen auch vermehrt Wolken aus Osten auf, welche die Sonneneinstrahlung etwas dämpfen.

Ab Wochenmitte wird die weitere Wetterentwicklung unsicher. Aus der Biscaya nähert sich ein Tiefdruckgebiet, das unsere kalte Nordostluft aufsaugt und sich dabei zu einem Tiefdruckkomplex über ganz Mittel- und Westeuropa mausert. Das wird wohl zu einer niederschlagsreichen und recht kühlen Witterung führen, wobei zwischendurch auch mal Föhn auftreten kann.

Schnee ist allerdings nicht bis ganz herab geplant, dafür ist die Mischluft nicht kalt genug. Auf den Bergen ab 1.500 Metern Höhe kann aber zeitweise Schnee fallen. Wildermuth verrät abschließend:

Was man mit größerer Sicherheit sagen kann ist, dass vorerst keine sommerliche Hochdrucklage absehbar ist. So warm, wie es derzeit ist, wird es so schnell nicht wieder.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme