Die Russen kommen: Immobilienmarkt am Tegernsee floriert

von Redaktion

Es gibt wohl kaum ein idyllischeres Fleckchen Erde als die Gebiete rund um den Tegernsee. Als einer der letzten großen Seen vor der Grenze zu Österreich, ist der Tegernsee seit jeher beliebt bei denen, die es sich leisten können, dort zu leben. Vor allem in den letzten Jahren werden die See-nahen Domizile immer häufiger von gut betuchten Russen besiedelt.

Angeblich sollen sogar Michail Gorbatschow und seine Tochter ein Haus am Tegernsee erworben haben. Glaubt man den Gerüchten, hatte ihm Altkanzler Helmut Kohl einst von der bayerischen Idylle vorgeschwärmt und anscheinend auch überzeugt. Doch er ist nicht der einzige neue Nachbar aus Russland, glaubt man dem Makler Ernst Tengelmann.

Dieser schwärmte im Fokus schon fast von den neuen, gut betuchten Käufern. Sehr diskret seien sie und pflegeleicht. Sie würden ohne zu feilschen gerne 1.000 Euro für den Quadratmeter bezahlen.

Auch andere Stimmen vom Tegernsee berichten sehr positiv über die neuen Hausbesitzer. Diskretion würden sie sich wünschen, und auffällig wäre hier auch niemand. Die Herren würden ganz normal gekleidet vor die Tür gehen, keine Spur von neureichen Klischeerussen. Auch FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte schon Kontakt mit einem der neuen Eigentümer. Gazprom-Direktor Alischer Usmanow, seinerseits auch noch Teilhaber des FC Arsenal London, habe mit ihm bereits einen Kaffee getrunken.

Anzeige

Es scheint also fast so, als ob das schon immer sehr beliebte Gebiet um den Tegernsee künftig noch beliebter werden könnte. Die Immobilienmakler wird das freuen, und bis jetzt stört sich auch die bisherige Anwohnerschaft nicht. Einziger Nachteil für andere Interessenten könnte aber sein, dass der ohnehin schon hohe Grundstückspreis künftig noch weiter steigt. Und das, obwohl die Preise hier seit Jahren ohnehin hoch und am Steigen sind. Dennoch muss das kein Grund sein, eventuelle Hausbaupläne oder Vorhaben, ein Grundstück zu kaufen, zu verwerfen. Noch gibt es gerade abseits der unmittelbaren Nähe zum See viele freie Grundstücke.

Auch diese sind jedoch selbstverständlich kein Schnäppchen, zumindest nicht auf den ersten Blick. In Anbetracht der Tatsache, dass hier die Promi-Dichte durch Fußballer wie Philipp Lahm und die allgemeine Zahlungskraft durch die neuen Besitzer aus Russland steigt, kann es trotzdem durchaus Sinn machen hier zu investieren.

Auf den bekannten Immobilien-Portalen finden sich derzeit noch genug leere Grundstücke in der Region. Selbst ein Neubau könnte also eine interessante Investition sein. Doch wie bereits erwähnt, können die Preise schnell sechsstellig werden. Realisierbar ist das aber dennoch, bringt man genug Eigenkapital und eine gute Baufinanzierung mit. Wer mit dem Gedanken spielt, kann sich diesbezüglich auch erst mal unverbindlich beraten lassen. Doch eines sei abschließend gesagt: In Zukunft werden die Preise eher weiter steigen als wieder zu sinken. Wer also mit einer Immobilie am Tegernsee spekuliert, der sollte sich nicht mehr allzu viel Zeit lassen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus