Zahlen und Fakten in eigener Sache

Die TS als Erfolgsstory

Ab und zu möchten wir als Tegernseer Stimme unsere Erfolge mit den Lesern teilen. Warum also nicht über Zahlen sprechen? Wie viele Menschen lesen die TS eigentlich? Und welche Relevanz spiegeln diese Zahlen wider? Das Wichtigste aber: Wir wollen Danke sagen.

Wir sagen DANKE – hier ein Teil des TS-Teams auf Gut Kaltenbrunn

Mit lokalen und oftmals exklusiven Themen ist “die Stimme” ganz nah am Geschehen und am Leser im Tegernseer Tal. Auch wenn manche Artikel und Kommentare Staub aufwirbeln, nicht jedem gefallen und damit zu lebhaften Diskussionen führen: Die steigenden Nutzerzahlen zeigen, dass wir mit der Auswahl der Themen den Nerv unserer Leser treffen.

Vor neun Jahr legte die Tegernseer Stimme mit ihrem Konzept einer journalistischen Alternative für das Tegernseer Tal los. Anfangs von vielen, meist den üblichen Verdächtigen aus Kommunalpolitik und Verwaltung, belächelt, konnten wir jedes Jahr unsere Positionen festigen und ausbauen. Bewusst haben wir auf übliche Lokaljournalismus-Mätzchen („Familie Wuskowiak aus Hodenhagen kommt heuer zum 200 Mal nach…“) verzichtet. Wir wollten nie Sprachrohr einzelner Interessengruppen sein. Das verstehen einige Großkopferte im Tal noch immer nicht.

Ob Kritik oder Lob – die Leser sind unsere Motivation

Einige drohten in der Vergangenheit immer wieder mit Boykott, andere mit Anwälten, wieder andere wollten Geschäftsleute von Anzeigen abhalten. Netter Versuch. Ist uns wurscht. Wer das Potenzial der Reichweite erkennt, weiß um die Wirkungskraft der TS. Und das Wichtigste: Die Leser mögen es. Vom Waldfest bis zur Gemeinderatssitzung, vom Promi bis zum Handwerker. Die Artikel der Tegernseer Stimme behandeln ernsthafte Themen, aber auch unterhaltsame Geschichten – immer aktuell und nah dran. Und genau diese Mischung wissen unsere Leser zu schätzen.

Hier die Entwicklung der Leserzahlen im letzten Jahr
Oben: Seitenaufrufe pro Monat. Unten: regelmäßige Leser pro Monat. / Quelle: analytics

Die Fakten dazu: Heute kommen wir im Schnitt auf 10.000 Leser am Tag, über den Monat liegen wir bei durchschnittlich 140.000 Lesern. Alleine im reichweitenstarken Januar erreichten wir im Landkreis und darüber hinaus knapp 200.000 Leser. Überhaupt haben wir jedes Jahr an Lesern zulegen können. Seit 2010 konnten wir somit unseren Leserkreis von 3.000 monatlich auf aktuell knapp 140.000 erweitern, wurden überregional zitiert, sind für Münchner, Oberlandbewohner und vor allem für die Einheimischen im Tegernseer Tal ein unverzichtbares Medium geworden.

Immer wieder erhalten wir Kritik und Lob aus fernen Regionen Deutschlands. Das ist der Stoff, aus dem wir unsere Motivation ziehen. Wir machen weiter und sagen DANKE an alle, die uns fleißig lesen.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme