Digitale Unternehmen setzen auf den deutschen Markt

Von Redaktion

Im Zeitalter des digitalen Wandels gilt Internetpräsenz für Unternehmen als Grundvoraussetzung. Wer Produkte und Dienstleistungen auf Dauer erfolgreich vermarkten will, braucht eine Plattform, die von möglichst vielen Menschen rund um die Uhr betreten werden kann. Spätestens seit dem Einzug von digitalen Banken, Versandhandel und Reisebüros in unseren Alltag zeigt sich ganz eindeutig: Der Trend geht noch weiter. Immer mehr Unternehmen nutzen die Vorteile eines rein digitalen Standortes und expandieren mittlerweile binnen kürzester Zeit auf nationaler und internationaler Ebene, um neue Märkte zu erschließen.

Bildquelle: Pixabay

 

Trotz Kritik an der schwachen digitalen Infrastruktur, die Deutschland auf die hinteren Ränge in puncto Digitalisierung katapultiert, sehen viele Unternehmen den hiesigen Markt als ideales Sprungbrett. Dabei handelt es sich nicht nur um deutsche Start-Ups, die mit innovativen Ideen unser Leben revolutionieren wollen, sondern auch um ausländische E-Commerce, die ihr bereits existierendes Angebot auf Deutschland ausweiten. Wer 2019 auf den deutschen Markt setzt? Wir stellen drei Online-Unternehmen und ihre Produkte vor.

 

Lebensmittel per Touchscreen

Seit dem Jahr 2015 flitzen die kleinen, rotweißen Elektrolieferwagen des Online-Supermarkts Picnic durch die Niederlande. Das Start-Up aus Amersfoort hat dank seiner frischen Lebensmittel im Handumdrehen an Bekanntheit gewonnen und liefert mittlerweile – ohne Liefergebühr – in über 60 Städte aus. Der Sprung ins Ruhrgebiet war da nur eine Frage der Zeit. Tausende von Haushalte haben bereits  die Smartphone App unter picnic.app/de/ heruntergeladen und geben über diese ihre Bestellungen ein. Die Lieferung kann sogar mit dem Live-Radar mitverfolgt werden. Zwar steht der niederländische Online-Lieferdienst mit seiner Expansion hierzulande noch am Anfang und kann vorerst nur bestimmte Gebiete abdecken – leider ist der Süden Deutschlands noch nicht verfügbar. Da Picnic allerdings schon jetzt als echte Konkurrenz für herkömmliche Supermarktketten gehandelt wird, ist es vielleicht nur noch eine Frage der Zeit, bis die kleinen Lieferwagen auch durch Tegernsee fahren.

 

Bildquelle: Pixabay

 

Ein Marktplatz für individuelle Schmuckstücke

Exklusiven Schmuck aus aller Welt in nur einem einzigen Shop finden? Diese Marktlücke hat der Schweizer Online-Händler Glambou im letzten Jahr entdeckt und mit seiner Seite glambou.com/de/ sofort geschlossen. Seitdem finden Kundinnen und Kunden im Online-Shop das komplette kuratierte Sortiment mit bekannten Marken wie Pompidou und Hipanema fernab des Mainstream. Das neue Jahr startete nicht nur mit einer Expansion innerhalb der Schweiz und dem Ausbau physischer Standorte. Seit Januar ist Glambou mit seinem Onlineshop in Deutschland vertreten und erwartet auch hier einen starken Kundenstamm und Wachstum für das Unternehmen. Darüber hinaus will man die Präsenz Glambous hierzulande durch das Konzept Shop-in-Shops verstärken – München könnte dann sicherlich ein heißer Anwärter sein.

 

Online-Casinos auf einen Blick

Auch die Unterhaltungsbranche steht nicht still. Das innovative Internetunternehmen Newcasinos hat seit kurzem ebenfalls den deutschsprachigen Markt mit in sein Repertoire aufgenommen. Die Website newcasinos.com/de ist eine Anlaufstelle für Glücksspielfans, die sich einen guten Überblick über seriöse Online-Casinos, ihre Produktpalette sowie zahlreiche Spielbedingungen (wie z. B. Zahlung, Boni etc.) verschaffen wollen. Newcasinos berichtet außerdem über neueste Entwicklungen in der Casinowelt und bietet Testberichte von Experten und Usern zu den einzelnen Anbietern und Spielen, die anderen Nutzern die Entscheidung erleichtern sollen. Das Unternehmen deckt so den Informationsbedarf von neuen und erfahrenen Spielern und zeigt, dass Hintergrundwissen und Entertainment auch weiterhin Hand in Hand gehen.

 

Wir dürfen gespannt sein, wer 2019 noch auf den Online-Zug springt. Eins steht allerdings schon jetzt fest: Neben Internet-Giganten wie Amazon und Zalando sind es auch immer mehr kleinere Unternehmen und Newcomer, die unsere Bedürfnisse erkennen und im Wettbewerb standhalten.



Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme